lillesol & pelle Schnittmuster, Ebooks, Nähen | Das LexiNÄHkon #23: Wie nähe ich Strick- und Wirkware bzw Wollstoffe?
Schnittmuster und EBooks zum Nähen von Taschen und Bekleidung (Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, T-Shirt, Hose, Bluse und vieles mehr) für Damen und Kinder, Mädchen und Jungs. Viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials im Blog.
Schnittmuster, Ebook, Nähen, Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, Hose, Bluse, Damen, Kinder, Mädchen, Jungs, Kapuzenpulli, Hoodie, Kapuzenjacke, Jacke
15858
single,single-post,postid-15858,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Das LexiNÄHkon #23: Wie nähe ich Strick- und Wirkware bzw Wollstoffe?

lexinähkon banner Kopie 760

30 Sep 2015 Das LexiNÄHkon #23: Wie nähe ich Strick- und Wirkware bzw Wollstoffe?

Den lillesol women No.11 Cardigan kann man ganz wunderbar aus Strick- oder Wollstoffen nähen. Da viele vorher noch nie Strickware vernäht haben, gibt es heute ein paar Tipps.

1. Die richtige Nadel: Insbesondere bei feiner und dichter Maschenware sollte eine dünne Nadel (70 oder 80er Stärke) mit einem Rundkopf (Ball Point) verwendet werden, das verhindert das Zerstören der Masche, sondern schiebt sie beim Einstich auseinander. Wer keine spezielle Nadel zur Hand hat, kann auf Jersey-Nadeln zurückgreifen.

2. Das richtige Nähgarn: Oftmals eignet sich synthetisches Nähgarn besser, da es i.d.R. dünner und gleichmäßiger als Baumwollgarn ist und sich daher besser für dünne Nadeln eignet. Es hat außerdem eine sehr hohe Reißfestigkeit.

3. Der richtige Stich: Damit die Naht elastisch bleibt, sollte z.B. der Überwendlingsstich an der Nähmaschine eingestellt werden. Ist dieser nicht verfügbar, kann mit einem schmalen Zickzack-Stich genäht werden. Eine sehr kurze Stichlänge kann zu einem welligen Ergebnis führen, evtl. die Stichlänge etwas verlängern. Wer viel Strickware näht, sollte mittelfristig über die Anschaffung einer Overlock-Maschine nachdenken.

4. Die richtige Fadenspannung: Beim Nähen sollte auf die richtige Fadenspannung geachtet werden, oftmals muss sie etwas gelockert werden.

5. Der richtige Nähfussdruck: Ein stärkerer Nähfussdruck dehnt den Stoff beim Nähen, so kann zwar eine höhere Elastizität der Naht erreicht werden, aber oftmals zieht sich der Stoff in die Länge. Es sollte daher der Nähfussdruck evtl. etwas verringert werden.

6. Immer eine Nahtprobe nähen und ggf. die Einstellungen anpassen!

7. Knopflöcher: Die Knopflöcher sollten in jedem Fall verstärkt werden mit aufbügelbarer Vlieseline, damit sie nicht ausfransen. Bei ganz leichter Strickware ist es evtl. schöner, die Knopfleiste nicht mit einem Vlieselinestreifen zu versäubern sondern nur die Knopflöcher mit wasserlöslichem Vlies zu unterlegen, das sich bei der ersten Wäsche herauswäscht.

8. Bei sehr elastischer Strickware sollte ein Nahtband mit in die Schulternähte genäht werden, damit sie nicht ausleiern.

9. Sollte der Stoff sich stark wellen beim Nähen, kann er an den Nähten mit wasserlöslichem Vlies verstärkt werden, mit Sprühstärke behandelt werden oder ein Stück Vlies, das später herausgerissen werden kann, zwischen die Schnittteile gelegt werden. Auch hier sollte eine Nahtprobe zuvor genäht werden.

10. Leichter ist Walk oder gekochte Wolle zu verarbeiten, diese kann offenkantig verarbeitet werden, da sie nicht ausfranst.

Viel Spass beim Nähen!
Eure Julia

1Kommentar
  • Schnittmuster Strickjacke Cardigan nähen | lillesol & pelle
    Veröffentlicht um 08:57Uhr, 01 Oktober 2015 Antworten

    […] im Ebook zu halten und die Knopfleiste oder zumindest die Knöpfe zu verstärken! Übrigens: Gestern habe ich im Lexinähkon ein paar Tipps zum Nähen von Strickstoffen gegeben, schaut doch nochmal nach, wenn Ihr Probleme damit […]

Schreibe einen Kommentar

siebzehn + fünf =