lillesol & pelle Schnittmuster, Ebooks, Nähen | Das LexiNÄHkon #11: Wie appliziere ich? + Anker-Applikation als Freebie
Schnittmuster und EBooks zum Nähen von Taschen und Bekleidung (Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, T-Shirt, Hose, Bluse und vieles mehr) für Damen und Kinder, Mädchen und Jungs. Viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials im Blog.
Schnittmuster, Ebook, Nähen, Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, Hose, Bluse, Damen, Kinder, Mädchen, Jungs, Kapuzenpulli, Hoodie, Kapuzenjacke, Jacke
319
single,single-post,postid-319,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Das LexiNÄHkon #11: Wie appliziere ich? + Anker-Applikation als Freebie

Wie appliziere ich Applikation Anleitung Nähen Anker Freebie

07 Nov 2013 Das LexiNÄHkon #11: Wie appliziere ich? + Anker-Applikation als Freebie

Gestern habe ich Euch die Herbstkombi mit der Anker-Applikation gezeigt. Hätte ich gewusst, dass es seit gestern ebenfalls eine Stickdatei passend zum Hanseherz-Stoff gibt, hätte ich mir nicht die Mühe mit dem Applizieren gemacht. Ich gebe zu, dass ich diesbezüglich faul bin.
Nun habe ich dafür aber zumindest eine kleine neue LexiNÄHkon-Ausgabe für Euch… klar, die alten Hasen hier, wissen eh wie´s geht, aber vielleicht ist ja zumindest das kleine Anker-Appli-Freebie etwas für Euch.

Die Frage also heute im LexiNÄHkon:

#11: Wie appliziere ich?

So mache ich es: Zuerst einmal zeichne ich mir eine Vorlage zum Applizieren und schneide sie aus.


Ich bügele die Seite des Applikationsvlieses ohne Papier (z.B. von hier) auf die linke Seite des Stoffes, den ich applizieren möchte. Das Papier bleibt noch drauf.

 

Nun übertrage ich auf das Papier meine Applikationsvorlage. Schneidet dafür z.B. die Ankervorlage aus und umfahrt sie mit einem weichen Bleistift.

Nun kann der Anker einfach ausgeschnitten werden.

Papier abziehen. Legt den Anker auf Euren Stoff, die Vliesseite liegt natürlich unten. Nun kann der Anker festgebügelt werden.

Mit einem engen Zickzackstich (ca 2-3mm breit) wird nun rundherum der Anker festgesteppt. Dabei immer einen Stich knapp neben dem Anker und einen Stich auf dem Anker machen. Evtl. die Fadenspannung etwas herunterregeln. Probiert das immer einmal auf einem Teststück vorher aus!

 

Fertig!

Achtet darauf, wenn Ihr andere Applikationen verwendet, dass sie spiegelverkehrt übertragen werden. Der Anker ist ja symmetrisch, daher muss darauf nicht geachtet werden.

Und natürlich könnt Ihr auch zuerst auf das Papier Eure Vorlage übertragen, diese dann grob ausschneiden und dann aufbügeln. Ich habe jedoch immer das Problem, dass das Applikationsvlies sich mit der Zeit bei regelmäßigem Gebrauch vom Papier löst und dann Vlies & Papier nicht mehr zusammenhält. Wenn man nun von beidem ein Stück ausschneidet und das Papier auf das Vlies drauf legt und beides festbügelt, sind die beiden Seiten wieder miteinander verbunden und können nicht verrutschen. Dann ist es leichter direkt auf dem bereits festgebügelten Vlies die Vorlage zu zeichnen.

Die Vorlage für einen Anker könnt Ihr hier für den privaten Gebrauch herunterladen.
Liebe Grüße
Julia
P.S.
Stoff: Zauberhafter Hanseherz-Stoff von Alles-für-Selbermacher, und für alle, die keine Lust zu applizieren haben, gibt es dort auch die passende Stickdatei; Ringeljersey von ALADINA
Leggings: Ohne Schnitt… sorry…
Appliktionsvlies z.B bei Nähpark

 

17 Kommentare
  • Anonym
    Veröffentlicht um 07:00Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Der Schritt mit dem Papier abreißen fehlt ;-). Danke für das Tutorial. Ich nähe Jersey-Applikationen manchmal auch einfach mit Geradstich fest.

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 07:06Uhr, 07 November 2013 Antworten

      Danke!! Stimmt,… nun ist es dabei!
      Und Fransenapplis sind auch schön!!!

      Liebe Grüße
      Julia

  • thurnmuehle
    Veröffentlicht um 07:14Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Ich lege bei Jersey noch Küchenkrepp oder abreissbares Stickvlies unter das Kleidungsstück vor dem Zick-Zackstich – so verzieht sich garantiert nichts. Danach einfach Papier abreissen. LG Claudia

  • kreativkäfer
    Veröffentlicht um 07:43Uhr, 07 November 2013 Antworten

    sieht toll aus! ich applizier (leider) totaaaal selten, aber den anker könnt ich doch mal… :)
    glg andrea und DANKE!

  • Frau Anis
    Veröffentlicht um 08:57Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Vielen Dank für die hübsche Idee, ich glaube, den Anker muss ich mir gleich speichern! :) Ein dickes DANKE dafür!
    LG, Heike

  • Lütte Jules
    Veröffentlicht um 09:24Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Danke, liebe Julia!! Der Anker ist großartig, hab ich mir gleich gespeichert.

  • Michi
    Veröffentlicht um 09:38Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Danke für den Anker!
    Ich hab für Jersey eine Möglichkeit ohne Bügeln zu applizieren. Ich muss immer 1 Stock hoch laufen zum Bügeln, da bin ich faul. Ich drucke den Anker aus und schneide ihn ganz grob aus. Dann klebe ich ihn mit Sprühzeitkleber auf die rechte Seite des Stoffs. Dann schneide ich den Anker richtig aus. Papier bleibt weiterhin drauf. Dann sprühe ich die linke Seite mit Sprühzeitkleber ein, klebe den Anker auf den Stoff und ziehe vorsichtig das Papier ab. Unten drunter kommt dann Küchenkrepp oder Stickvlies, das man nachm Nähen wieder abreißt.

    Kannst mal ausprobieren wenn genauso faul bist wie ich mit dem Bügeln 😉

  • hummuswhereyourheartis
    Veröffentlicht um 09:43Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Vielen Dank Dank dafür!! Den Anker werd ich auch noch benutzen :) Liebe Grüße, Ines

  • Dorthe
    Veröffentlicht um 11:56Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Liebe Julia,
    super, vielen Dank! Ich hab immer erst aufgezeichnet und mich jedes mal so geärgert, wenn sich da alles gelöst hat beim Ausschneiden. Wieveinfach es doch gehen kann 😉
    Und danke für den Anker – ich hatte mal einen selbst gemacht, aber so ist es viel schöner!
    LG Dorthe

  • citymelody
    Veröffentlicht um 13:16Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Liebe Julia,
    vielen Dank für das tolle Ankermotiv! Ich kann mir sehr gut vorstellen es auf einen Stoffbeutel zu applizieren und mich damit durch Hamburg zu shoppen. Muss meine Nähmaschine demnächst sowieso mal hervor kramen, da ich eine Wimpelkette für unsere Hochzeit nähen möchte.
    Liebe Grüße
    Melanie

  • Koala
    Veröffentlicht um 13:26Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Hach prima, dann weiß ich ja, dass ich bishér alles richtig gemacht habe :-)
    Aber wo wir hier grad beim Thema sind, kann jemand was über die Haltbarkeit von Vlies sagen, wenn ich es nicht noch zusätzlich festnähe? Mir geht es da gerade um Namenskissen mit so Elends langen Namen, wo ich schlichtweg zu faul zum nähen bin 😉
    Danke mal!
    Gruß
    Uta

    • Dorthe
      Veröffentlicht um 18:26Uhr, 07 November 2013 Antworten

      Hallo Uta,
      ich wusste früher nicht, dass man trotz Vlies die Buchstaben festnähen muss …
      Mittlerweile sind sie fast ab … hat aber auch fast zwei Jahre gehalten :-)
      Also ich persönlich würde die Buchstaben lieber festnähen – sonst ärgerst Du dich doch nur.
      VG dorthe

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 05:18Uhr, 08 November 2013 Antworten

      Hallo Uta,
      ja, gerade bei Kissen, mit denen ja auch gekuschelt wird und vielleicht mal in die Wäsche muss, würde ich die Buchstaben auch festnähen. Aber nähe sie doch it einem Geradstich fest, so dass Du später eine Fransenappli hast. Das geht viel schneller, aber die Buchstaben sind nicht irgendwann weg.
      Liebe Grüße
      Julia

  • Anonym
    Veröffentlicht um 21:07Uhr, 07 November 2013 Antworten

    Hallo Julia,
    danke für die Anleitung.
    Das Problem mit dem abgelösten Papier kenne ich auch. Und irgendwann ist dann weniger Papier als Haftvlies über. In dem Fall behelfe ich mir mit Backpapier: Ich zeichne auf Backpapier vor, schneide das großzügig aus, lege das Haftvlies drunter (das "papierlose") und diese beiden Lagen bügle ich auf den Applikationsstoff. Dann kann man weitermachen, als würde man mit dem Originalpapier arbeiten.
    Jetzt werde ich erst mal Haftvlies nachordern, um deinen Anker auszuprobieren.
    Liebe Grüße
    Petra

  • ÄiSkä kAnA
    Veröffentlicht um 15:47Uhr, 15 November 2013 Antworten

    Hallo Julia,

    danke für die Vorlage,
    da brauche ich mir nicht die Mühe machen 😉

    LG Steffi

  • Pinkladybird - Nähblog - Ahoi! Jetzt wird´s maritim!
    Veröffentlicht um 10:30Uhr, 23 Januar 2017 Antworten

    […] Anker ist von Lillesol & Pelle und der Ahoi -Schriftzug eine Applikationsvorlage von […]

  • wenn es an Material mangelt… – hildeslieschen
    Veröffentlicht um 18:27Uhr, 02 März 2017 Antworten

    […] meist genutzte Schnittmuster hier ist. Die Arme habe ich geteilt und abgesteppt. Der Anker ist eine kostenlose Applikation von lillesol & pelle. Leider lösen sich nach dem Waschen die […]

Schreibe einen Kommentar

17 − 9 =