lillesol & pelle Schnittmuster, Ebooks, Nähen | Das LexiNÄHkon #3: Welche Stickmaschine brauche ich?
Schnittmuster und EBooks zum Nähen von Taschen und Bekleidung (Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, T-Shirt, Hose, Bluse und vieles mehr) für Damen und Kinder, Mädchen und Jungs. Viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials im Blog.
Schnittmuster, Ebook, Nähen, Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, Hose, Bluse, Damen, Kinder, Mädchen, Jungs, Kapuzenpulli, Hoodie, Kapuzenjacke, Jacke
424
single,single-post,postid-424,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Das LexiNÄHkon #3: Welche Stickmaschine brauche ich?

lexinähkon-banner-Kopie-760

17 Apr 2013 Das LexiNÄHkon #3: Welche Stickmaschine brauche ich?

Das LexiNÄHkon geht in eine neue Runde. Nachdem wir in den letzten beiden Wochen die Nähmaschine und die Overlock/Coverlock betrachtet haben fehlt natürlich noch die Stickmaschine. Ich freue mich natürlich wieder über rege Beteiligung von Euch!! Und daher ist heute die Frage:

Welche Stickmaschine brauche ich?

Grundsätzlich einmal für absolute Neulinge vorweg: Stickereien wie z.B. auf dieser Jacke hier werden mit besonderen Maschinen gemacht und können nicht mit der ganz normalen Nähmaschine gemacht werden.

(Stickdatei von Jolijou über Huups)
Um Kleidungsstücke oder Taschen besticken zu können, muss man Stickdateien kaufen. Dies können sogenannte Serien sein, d.h. mehrere verschiedene Stickdateien thematisch zusammengefasst im Set oder Einzelmotive.
Stickdateien werden von vielen verschiedenen Anbietern im Internet verkauft, sehr schöne Dateien gibt es z.B. bei Huups, Zwergenschön, Ginihouse oder Kunterbuntdesign. Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Anbietern z.B. bei Dawanda von vielen kleineren Designern. 
Natürlich gibt es auch einige Freebies im Internet: Ich gehe meiner Sammelleidenschaft z.B. gerne hier nach: Dort gibt es jeden Tag ein neues Freebie zum Download.
Wenn man nun die Stickdateien kauft, muss man das Stickformat kennen (mögliche Endungen können z.B. sein: .pes, .jef, .exp.). Das sind die Datei-Endungen der Stickdatei, wie wir sie auch von word (.doc) oder Acrobat reader (.pdf) oder Excel (.xls) kennen. 
Und da kommt die Frage ins Spiel, welche Stickmaschine man denn eigentlich hat. Jeder Stickmaschinenanbieter hat da nämlich so sein eigenes Dateiformat. Ich habe z.B. eine Brother-Maschine und kaufe Stickdateien im pes-Format.
Dies als kleinen Exkurs zum Thema Stickdateien.
Hier meine Frage an Euch: Wo kauft Ihr Eure Stickdateien? Habt Ihr besondere Freebie-Seiten im Internet, wo Ihr gerne vorbeischaut? Und gerne dürfen sich hier Shops verlinken!!
Nun stellt sich aber für jeden Interessierten die Frage:
Welche Stickmaschine möchte ich mir kaufen? Und da die meisten ja doch budgetär eingeschränkt sind, gibt es eigentlich zwei Grundüberlegungen vorweg, die das Sticken im unteren Preissegment beeinflussen:
Kaufe ich eine kombinierte Näh-Stickmaschine?
Reicht mir der „kleine Rahmen“?
Zum ersten Punkt:
Die kombinierte Näh-Stickmaschine ist natürlich besonders beliebt, da man verhältnismäßig günstig ins Nähen und gleichzeitig Sticken einsteigen kann. 
Die Maschine kann durch ein paar Handgriffe von der Nähmaschine zur Stickmaschine umgerüstet werden.
Ich selber habe mir zu Beginn die Brother Innovis 950 beim Nähpark gekauft. Ich war damit auch vom Stick- und Nähergebnis sehr zufrieden. Da ich jedoch sehr viel nähe und sticke hat es mich nach einiger Zeit gestört, dass ich immer nur eins zur Zeit machen kann und nicht nähen und sticken gleichzeitig.
Da man jedoch beim Sticken relativ oft die Farben wechseln muss, hat man ohnehin nicht die ganz große Ruhe nebenbei zu nähen. Insofern ist es sehr unterschiedlich, ob man nun tatsächlich neben dem Sticken noch nähen möchte, oder ob einem das zu viel gleichzeitig ist und deswegen ohnehin nur entweder näht oder stickt.
Wie sind da Eure Erfahrungen mit kombinierten Näh-Stickmaschinen? Könnt Ihr sie empfehlen?
Ich habe mir dann die Brother Innovis 750 E ebenfalls beim Nähpark gekauft, eine ausschließliche Stickmaschine. 
Wo wir nämlich auch bei dem zweiten gennanten Punkt sind: dem sogenannten „kleinen Rahmen“ bzw. „großen Rahmen“.
Man spricht i.d.R. beim kleinen Rahmen vom Stickrahmen mit einem Stickfeld von 10x10cm und beim großen Rahmen von einem Stickfeld von 13x18cm. 
Während meine Kombimaschine eben nur den kleinen Rahmen hatte, hat meine Stickmaschine einen großen Rahmen. 
In die Stickerei einsteigen kann man deutlich günstiger, wenn man auf den großen Rahmen verzichtet und dafür eine Maschine mit kleinem Rahmen nimmt. Das ist der Vorteil 
Der Nachteil ist klar: Die Stickereien sind kleiner, die man tatsächlich sticken kann.
Ich habe im Vorneherein viele Empfehlungen gelesen, dass man lieber etwas länger sparen soll und sich eine Maschine mit großem Rahmen kaufen sollte. Da ich aber sofort nähen und sticken wollte, habe ich auf den Rat nicht gehört. Im Nachhinein würde ich ihn aber auch so weitergeben. 
Die meisten Stickdateien sind für den großen Rahmen entworfen. D.h. das zwar oftmals in den Serien auch Dateien für den kleinen Rahmen dabei sind, die zwar trotzdem zu sticken sind, es gibt z.T. auch Serien extra für den kleinen Rahmen, die auch meist preisgünstiger sind, es ist aber trotzdem ärgerlich, wenn immer gerade genau das Motiv, das man am schönsten findet nur für den großen Rahmen da ist.
Wie sind da Eure Erfahrungen? Habt Ihr den großen oder kleinen Rahmen? Und würdet Ihr lieber etwas länger sparen für einen großen Rahmen oder sofort zugreifen? 
Ich sticke nun seit gut 1,5 Jahren mit meiner Brother Innovis 750 und bin „eigentlich“ sehr zufrieden damit. Im Vergleich zu meiner Kombimaschine ist sie jedoch sehr viel „eigener“. Während meine Kombimaschine jedes no-Name-Stickgarn gestickt hat, möchte meine Stickmaschine lieber Markengarn. Das ist aber für mich ok, da das Stickbild oftmals mit Markengarn (ich verwende Brildor) ohnehin schöner ist.
Anfangs hatte ich unglaubliche Probleme mit der Fadenspannung. Ich habe keine einzige Stickerei hinbekommen, immer sind die Fäden gerissen, es haben sich Schlaufen gebildet. Keine Chance. Tausend Mal eingefädelt, mit dem technischen Service gesprochen. Keine Lösung in Sicht. Und plötzlich, wie von Geisterhand ging es, als wäre nie etwas gewesen. Woran es nun tatsächlich gelegen hat, weiß ich bis heute nicht. Es gab dann nie wieder Probleme bis vor kurzem, als die gleichen Schwierigkeiten aufgetreten sind. Da ich mir wieder nicht zu helfen wusste, habe ich mal meine Probenäherinnen gefragt und von denen habe ich den Tipp bekommen, mal das Gehäuse aufzuschrauben und ganz genau zwischen den Spannungsscheiben zu schauen, ob da vielleicht Fussel sind. Und tatsächlich, da hing ein winziger Fussl dazwischen und hat scheinbar die ganze Maschine gestört. Denn nachdem ich den weggenommen hatte, lief sie wieder einwandfrei. Ob das vielleicht auch das Problem ganz am Anfang war, weiß ich nicht, aber wäre denkbar. 
Welche Stickmaschinen habt Ihr? Welche könnt Ihr empfehlen oder wovon ratet Ihr ab?
Ein weiterer Punkt, den es zu bedenken gibt, ist die Frage des Datentransfers. Wenn Ihr eine Stickdatei gekauft habt, bekommt Ihr sie meistens entweder per Mail gesendet oder könnt sie Euch selber herunterladen, so dass die Datei auf dem Computer gespeichert ist. Nun sollte sie ja aber auch zur Stickmaschine gelangen.
Es gibt dafür verschiedene Möglichkeiten:
Spezielle Musterkarten die in die Stickmaschine gesteckt werden. Der Anschluss vom PC zur Maschine per Kabel oder per USB-Stick.
Am einfachsten ist es natürlich die Dateien vom Computer auf einen USB-Stick zu ziehen und dann den Stick in die Stickmaschine zu stecken. Darauf sollte man insbesondere achten, wenn man keinen Laptop habt. Es ist nämlich ziemlich aufwendig die Stickmaschine für jede Datei an den Computer zu schließen, wenn die nicht direkt nebeneinander stehen.
Und zum Thema Anschaffung kann ich Euch nur das gleiche raten wie bei den Nähmaschinen und Overlock/Coverlock-Maschinen auch, lasst Euch beraten, vergleicht auch nochmal im Internet und testet beim Fachhändler. Hier könnt Ihr nochmal die Tipps von mir und Euch nachlesen.
So, ich denke, der Post so fast ohne Bilder ist nun schon sehr lang geworden und ich weiß gar nicht, ob noch jemand liest?!
Was man alles genau für Zubehör zum Sticken braucht, das werde ich säter nochmal behandeln…
Ich freue mich nun erstmal über Eure Kommentare zu meinen Fragen!! Und verlinkt ruhig gerne Eure Beiträge zu Stickmaschinen, wenn Ihr welche in Eurem Blog habt.
Ganz liebe Grüße an Euch
Julia

Schlagworte:
65 Kommentare
  • miniheju
    Veröffentlicht um 05:22Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Hallo Julia,
    Also ich hab ne Kombi, die Brother Innovis 1250! Bin sehr zufrieden damit und hab sie mir zum Runden Geburtstag geleistet bzw. Teilweise schenken lassen! Was ich auch sagen kann, ist das ich neben dem sticken nicht nähen kann, dass fadenwechseln lenkt mich zu sehr ab. Ich Räume auf oder versäubern mit der Ovi nebenher! Stickdateien kaufe ich auch bei den genannten Händlern, aber nicht jede neue muss ich haben, sondern entscheide bewusst worauf was soll und ob ich hier noch was brauche!
    Ansonsten finde ich ist eine Sticki definitiv kein muss, sondern einfach Nice-to-have. Wichtiger bei begrenztem Budget finde ich die Ovi! Danke für den tollen neuen Post!
    LG
    Nicole

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 07:05Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Hallo Nicole,
      ja, das finde ich auch. Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen Ovi und Sticki, würd ich immer Ovi nehmen! Man kann schließlich auch ganz toll applizieren (wenn man die Geduld dafür hat)…
      Glg, Julia

  • Knuddelwuddels
    Veröffentlicht um 05:25Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Hallo,
    ich habe eine Brother Innovis 1500 (gebraucht gekauft). Ich vermisse etwas den 10×10 Rahmen, den ich von meiner alten Maschine kannte, aber möchte auf den großen 16*26 Rahmen auch nicht mehr verzichten. Meistens benutze ich aber den 13*18 Rahmen.
    Ich würde mir nie wieder eine Kombi-Maschine kaufen, da ich mit dem Nähergebnis nicht zufrieden bin und das dauernde Wechseln enorm lästig ist. Als Stickmaschine mag ich meine Maschine sehr gerne, aber zum Nähen fehlt einfach die "Durchschlagkraft".

    Ich habe noch eine uralte Pfaff, die näht prima durch alle Stoffe, rattert und klappert zwar sehr laut, hat kaum Zierstiche (und ist im Moment leider kaputt) aber ich möchte sie nicht missen…

    Vielen Dank für das Nählexikon!

    Herzliche Grüße
    Martina

    • missjenny
      Veröffentlicht um 12:06Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Ich habe diese Maschine auch und finde auch das Nähergebnis durchaus gut! Ich habe mir einen kleinen Rahmen dazu gekauft, dadurch spart man schon einiges an Stickvlies. Allerdings benutze ich auch am liebsten den 13×18 Rahmen. Ich habe noch eine kleine mechanische Maschine (Bernette 56) und eine W6 Ovi und fühle mich sehr gut ausgestattet.

      LG,

      Verena

    • missjenny
      Veröffentlicht um 12:11Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Ich habe diese Maschine auch und finde auch das Nähergebnis durchaus gut! Ich habe mir einen kleinen Rahmen dazu gekauft, dadurch spart man schon einiges an Stickvlies. Allerdings benutze ich auch am liebsten den 13×18 Rahmen. Ich habe noch eine kleine mechanische Maschine (Bernette 56) und eine W6 Ovi und fühle mich sehr gut ausgestattet.

      LG,

      Verena

  • Minna B.
    Veröffentlicht um 05:29Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Guten Morgen!
    Sticken ist auch ein Thema für sich. Ich glaub jeder, der vom nähen gefangen wurde, will irgendwann eine haben. ;)
    ich hab zwei Jahre meinem Mann im Ohr gelegen, wie gern ich doch eine hätte, aber die tausend Euro und mehr waren, da nicht einfach so drin.
    Dann waren wir letztes Jahr im Dezember auf einen Geburtstag eingeladen und dort war jemand, der seine stickmaschine, so gut wie ungenutzt, verkaufen wollte. Da sie auch noch jede Menge Garn (madeira und fruufurs!) und vliese und und dabei waren, konnte ich nicht Nein sagen.
    jetzt habe ich eine janome mc 220 mit einem 14*14 Rahmen. Was relativ exotisch ist. Aber das gute ist, das teilweise auch die Motive für en 13*18 Rahmen reinpassen. :)
    Bin auch sehr zufrieden, sie stickt schön und das macht mich glücklich ;))
    das einzige was mich stört ist, dass das Madeira Garn in Kombination mit meiner stickmaschine ein fürchterliches abroll verhalten hat und da öfters mal mist passiert. Werde demnächst mal brildor testen und hoffen das es dann nicht mehr so ist. Denn so muss ich immer davor sitzen und aufpassen.

    LG minna

    • ninamargarina
      Veröffentlicht um 20:28Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Liebe Minna, ich habe die gleiche Maschine und bin auch sehr sehr glücklich mit ihr. Ich verwende Marathon-Garn, das stickt sie einwandfrei und günstig ist es obendrein. Ganz liebe Grüße Nina

  • Hexe
    Veröffentlicht um 05:31Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Oh, da bin ich auf die Erfahrungen und Empfehlungen der Mädels gespannt. So eine Sticki wär schon was feines. <3lichst Hexe

  • Knopfbüchse
    Veröffentlicht um 05:40Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich habe eine Brother Innovis 1250. Kombi-Maschine mit 13×18 Rahmen. Sowohl mit Näh- als auch mit Stickergebnis bin ich sehr zufrieden und ich bin sehr froh, mich für den großen Rahmen entschieden zu haben, weil man einfach mehr Möglichkeiten hat. Das Umbauen finde ich allerdings extrem nervig, wenn es auch nicht aufwendig ist. Deshalb besticke ich viel weniger, als ich es anders vielleicht machen würde. Viel nähen nebenher würde ich wahrscheinlich nicht, aber allein das Umbauen zu sparen wäre schon schön!! Trotzdem bin ich immer noch zufrieden mit meiner Wahl und mag meine Maschine!! :-)
    Liebe Grüße,
    Andrea

  • Tina Heil
    Veröffentlicht um 05:51Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Guten Morgen!
    Erstmal vielen Dank für das tolle Nählexikon. Ich finde es super und konnte mir auch schon so den einen oder anderen Tip merken.
    Nun zum Thema: Ich besitze die Brother Innov-is 90 e mit kleinem Rahmen. Ja, es stimmt, auch ich hätte gerne öfters mal den großen Rahmen, aber finanziell war dies nicht möglich. Für eine Kombimaschine habe ich mich bewusst nicht entschieden, da ich immer nebenbei nähe und es klappt recht gut, manchmal muss der Fadenwechsel eben ein wenig warten. Mit dem Stickergebnis bin ich total zufrieden. Ich besitze die Maschine nun ein Jahr und kann mich nicht beklagen. Sie hatte noch keine Aussetzer o. ä., manchmal kamen natürlich Fehler auf, aber da saß das Problem einfach vor der Maschine :-)! Leder, Jersey usw. werden ohne Probleme bestickt. Gekauft habe ich sie auch, wie alle meine Maschinen beim Nähpark und irgendwann werde ich sie bestimmt gegen den großen Rahmen eintauschen. Ich kann nur sagen, dass man auch mit dem kleinen Rahmen sehr viele Möglichkeiten hat und ich dazu raten kann, sofern man nicht mehr länger sparen und warten will.

    Lg, Tina

  • seenadel
    Veröffentlicht um 05:52Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Liebe Julia, wieder einmal ein sehr interessantes Thema! Ich habe mir vor einiger Zeit die Brother Innovis 950 gekauft und bin bis heute sehr zufrieden damit. Manchmal ärgert es mich, dass ich keine großen Motive sticken kann. Aber eine andere Möglichkeit gibt es aus finanziellen Gründen für mich nicht. Hinzu kommt, dass ich leider auch gar nicht den Platz für 3 Maschinen habe. Auch das war ein Grund für die Entscheidung einer Kombimaschine. Ich denke, dass jeder für sich entscheiden muss, wie wichtig das Hobby für ihn ist und welche Möglichkeiten man hat. Denn der finanzielle Aspekt spielt ja schließlich auch eine sehr große Rolle.
    Mein Fazit: Mit einem Lottogewinn in der Tasche und einem eigenen großen Nähzimmer würde ich mich für eine große Stickmaschine entscheiden. ;o) Für meine Verhältnisse bin ich momentan jedoch sehr zufrieden.
    Dein Nählexikon finde ich eine super Idee! Schön, dass Du die Infos hier für uns sammelst. Bitte lies Dir noch einmal Deinen 5. Absatz durch. Ich denke, Du nähst seit 1,5 Jahren mit der Innov-is 750E?! Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen… ;o)
    Ganz liebe Grüße und einen sonnigen Tag für Dich!
    Ulrike

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 07:00Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Danke, Ulrike… klar. Ich sticke mit der 750E… sorry!!

      Und ansonsten gebe ich Dir absolut recht. Kombimaschinen haben absolut ihre Berechtigung! Klar ist es toll alles zu haben. Aber das geht leider nicht immer!
      Viel Spaß weiterhin!! :o)

      Liebe Grüße
      Julia

  • Anonym
    Veröffentlicht um 05:55Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Mein heutiges Mantra:
    Ohmmm,ichbrauchekeineSticki,Ohmmm,ichbrauchekeineSticki,Ohmmm,ichbrauchekeineSticki,Ohmmm,ichbrauchekeineSticki,Ohmmm,ichbrauchekeineSticki,Ohmmm,ichbrauchekeineSticki,Ohmmm,ichbrauchekeineSticki,Ohmmm,ichbrauchekeineSticki

    Mein Mann ist da anderer Meinung. Also, werde ich mal ganz tief in mich gehen, dabei die hier geposteten Kommentare mit in meine Überlegungen einbeziehen und mien Konto befragen, denn wenn möchte ich keine Kombi, sondern eine reine Stickmaschine.

    Und Julia,
    Dir gilt mein ganz besonders herzlicher Dank für dieses Nählexikon!!! Das ist eine tolle Idee und ich mache seit Beitrag #1 noch mehr Werbung für Deinen tollen Blog.

    Viele Grüße

    Andrea

  • Purzelbine
    Veröffentlicht um 06:25Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Liebe Julia :)

    Dein Nählexikon ist wirklich eine tolle Idee!

    Und beim Thema Stickmaschine kann ich mich sogar auch beteiligen :)

    Ich hätte auch hin und her überlegt ob ich mir eine Kombimaschine kaufen soll. Aber im Nachhinein bin ich froh daß ich es dann doch nicht gemacht hab. Seit ca. einem Jahr bin ich stolze Besitzerin einer Brother Innov-is 750E, und ich bin wirklich begeistert!

    Sehr vorteilhaft ist bei dieser Maschine, daß man die Dateien per USB-Stick übertragen kann (ich habe den Pc nämlich auch nicht gleich neben der Sticki stehen).
    Dann finde ich es toll daß sie den 13x18er Rahmen hat. Ich nutze zwar auch oft kleine Dateien, zB für Handytaschen, aber genauso oft auch große, zB bei Kulturbeuteln, Mug Rugs, oder auch bei in the hopp-Dateien, wo zB ganze Mäppchen oder Täschchen komplett mit der Sticki gemacht werden, ganz ohne zu nähen. Gerade diese Dateien gibt es nicht so oft für den kleinen Rahmen.

    Zudem finde ich es toll daß ich nähen kann während die Sticki rattert ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

  • samatino
    Veröffentlicht um 06:30Uhr, 17 April 2013 Antworten

    ohh vielen lieben dank für deine mühe und den ausführlichen bericht..ich spare schon seit einem jahr und muss noch a bissal sparen..aber umso spannender finde ich jetzt deinen post und die antworten…smile…

    viel spaß, einen sonnigen tag wünscht von herzen sabine

  • Tessaprincessa
    Veröffentlicht um 06:42Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Hallo Julia! Ich bin ja eine relativ neue Stickmaschinenbesitzerin, seit 2 Monaten ist sie mein eigen. Ich habe zwei Jahre gespart für meine Brother Innovis 750 E mit 13 mal 18 Rahmen. Sie läuft wirklich einwandfrei, egal welches Garn und welcher Unterfaden drauf ist. Aber in bestimmten Positionen lässt sich der Rahmen nicht einsetzen, was bei In the hoop Dateien oft nervig ist. Aber ich bereue meine Entscheidung keinen Tag und nutze sie sehr viel. Meist läuft sie nebenher, und wenn ich Zeit habe, gehe ich wieder Faden wechseln. Ich bin froh, dass ich auf den großen Rahmen gespart habe.
    GLG Tanja

    • FarbNaht
      Veröffentlicht um 14:56Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Das Problem mit dem Rahmen wieder einspannen kenne ich auch – bin mal neugierig ob es noch hilfreiche Tipps dafür gibt. Passiert mir nur beim großen Rahmen, wenn die Führung im oberen Drittel steht.

      Lg Stefanie

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 14:59Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Ja, das Problem ist bei mir auch. Ich bekomme zwar den Rahmen eingespannt aber es ist etwas mühsam. Ich bin mal gespannt ob es bei den anderen auch ist!?
      Glg Julia

    • Anonym
      Veröffentlicht um 17:34Uhr, 27 Januar 2014 Antworten

      Ich hatte bisher die Brother innovis 955. Die habe ich gestern verkauft und vorgestern (als ich die Zusage von zwei Interesstinnen hatte) die 750E bestellt. Heute verschickt und ich freue mich sooooo drauf. Ich hab mit dem kleinen Rahmen viel gemacht und gerade bei Namen viel angestückelt und das hat am Ende wunderbar geklappt, aber den großen Rahmen hab ich immer vermisst (weil es teilweise so schöne ITH Dateien gibt, die bei 10×10 nicht gehen).
      Was ich zum Thema Rahmen sagen wollte: ich hab das bei der 10×10 auch gehabt, dass es manchmal blöd war den Rahmen einzusetzten. Wenn ich aber auf die nächste Farbe gesprungen bin (und wieder zurück), dann ist die Nadel automatisch in die Mitte gewandert und ich konnte den Rahmen gut rausnehmen. Weiß nicht, ob das bei der neuen auch so ist.
      Im Übrigen habe ich auch nie mit der Brother genäht. Auch ich habe meine alte Pfaff daneben stehen und mir war das hin und her gefuddel immer zu mühsam. Daher hab ich jetzt gedacht: lieber eine reine Sticki und dann mit größerem Rahmen. Ich hab auch nicht so viel draufgelegt, weil ich vom Nähpark einen guten Preis bekommen habe. Ich freu mich auf morgen / Übermorgen und werde dann sehen, ob meine auch den günstigen Unterfaden und das Marathongarn nimmt, dass meine 955 gut vertragen hat.

  • LieseLotteFriedrich
    Veröffentlicht um 06:48Uhr, 17 April 2013 Antworten

    danke dafür,Julia!! Ich gucke nur…und spare weiter..aber es ist gut nochmal eine Zusammenfassung zu lesen..und so werde ich weiter sparen,denn ich denke es soll wohl eine reine Stickmschine mit großem Rahmen werden…aber wahrscheinlich dauert das noch,z.zt. gehen hier alle Haushaltsgeräte nacheinander kaputt und Herd und Spülmaschine sind nun mal leider wichtiger:-(
    liebe Grüße Tanja

  • Kehlchen
    Veröffentlicht um 06:48Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Guten Morgen :)

    Ich habe mich vorher in meinem Blog schlau gemacht, welche Sticki wohl besser ist. Ursprünglich wollte ich eine mit kleinem Rahmen holen, heute bin ich froh, das ich noch gewartet (gespart) und mir die Brother 750E gekauft habe. Einmal, weil sie halt den großen Rahmen hat, zum anderen, weil ich die Dateien schön bequem per USB-Stick benutzen kann.
    Ich hatte auch erst vor, meine Maschine gebraucht zu kaufen und wie es der Zufall wollte, war beim Nähpark auch grade eine gebrauchte Brother750E im Angebot. Aus Angst, dass diese natürlich genau dann verkauft ist, wenn ich genug zusammen gespart habe, schrieb ich das Nähparkteam an, ob wohl die Möglichkeit besteht, diese Maschine anzuzahlen. Am selben Tag klingelte mein Telefon, ein netter Herr vom Nähpark am am anderen Ende der Leitung dran, mit einem super Angebot für mich. Ein Wort gab das andere und knapp ne halbe Std. später, war ich stolze Besitzerin einer niegelnagelneuen Stickmaschine.(zu nem superduperkurs & die software auch noch dabei) 2 Monate später, gabs Weihnachtsgeld, welches dann direkt zum Nähpark ging. Seit dem steht sie hier und stickt und stickt und stickt.
    Mein Männe & Familie, konnte am Anfang nicht wirklich verstehen, wozu ich jetzt bitte auch noch eine Stickmaschine brauche. Nachdem ich dann aber die ersten, gestickten Sachen gezeigt habe, waren gleich alle Feuer & Flamme.Mein Freundeskreis genauso ^^ Stickmaschine..öh…was willst du damit? Ist das so nen Omigedöhns? (glaub, die hatten so die typischen kreuzstichgeschichten vor augen)
    Fazit für mich, ich würd mir meine Maschine immer wieder holen. Alles Richtig gemacht.
    Man muss sich aber auch im klaren sein, dass es mit dem Kauf der Maschine nicht getan ist. Es kommen halt noch jede Menge Kosten dazu. Man braucht Garne, Vlies und natürlich auch Futter, sprich Dateien, wenn man (frau) nicht nur die Sachen sticken möchte, die schon auf der Maschine vorinstalliert sind. Sicherlich gibt es auch jede Menge Freebies im Internet, wo auch mal schöne Sachen bei sind. Aber wenn man was Tolles haben möchte, muss man auch was ausgeben.Meine bevorzugten "Lädchen" sind Ginihouse, Kunterbuntdesign, Huups, Anja Rieger, Urban Threads u.s.w. =)
    Puh, das ist ein ganz schöner Roman geworden ^^ Deshalb mach ich nun auch Schluß!

    LG
    Melanie

  • Sassa
    Veröffentlicht um 07:31Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Auch ich möchte mich für das tolle Nählexikon bedanken – auch wenn mein Maschinenpark schon komplett ist (Hobbylock, Innov'is 750 zum Sticken, Innov'is 400 zum Nähen und eine Uraltpfaff – gleiches Baujahr wie ich selbst).

    Zum Problem Schlaufen beim Sticken: das hatte ich auch zu Anfang – ich war fast am Verzweifeln… Inzwischen benutze ich die Garnrollen stehend (oft auf der Ovi – muß mal für einen Garnrollenständer sorgen), mit Fadenführung nach oben und Netzen auf den Rollen (bei der Ovi waren welche dabei, aber ich habe dann noch bei e*bay usa größere Mengen nachgekauft & auf die div. Rollengrößen zugeschnitten). Seither läuft alles prima, und die Rollen wickeln sich auch nicht mehr anarchisch ab.

    Den großen Rahmen habe ich nicht bereut, gerade bei ITH-Stickdateien geht ohne den praktisch nichts.

    Stickdateien kaufe ich u. A. bei Smila's World, Huups, Kunterbunt, Zaubermasche, Ginihouse, Urban Threads, Stickbär… aber auch bei kleineren Anbietern – in Maßen (ja, bewusst mit "ß"!), da ich doch meistens auf die gleichen Dateien zurückgreife. Freebies habe ich zu Anfang wie wild gesammelt, inzwischen bin ich wählerischer – ich werde sicher Wochen brauchen, um meine Festplatte auszumisten, wenn ich denn irgendwann mal drangehe!

    Und noch etwas ist ganz, ganz wichtig: Sicherheitskopien der Dateien!!!! Nicht immer kann man sie nach einem Computer-/Festplattencrash noch einmal bekommen – also vorsorgen und sie an mindestens 2 Stellen hinterlegen (ext./int. Festplatte, cd/dvd, USB-Stick, Memory-Karte…).

    LG aus Frankreich,
    Alexandra

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 08:18Uhr, 17 April 2013 Antworten

      JAAAA, DAnke für den Hinweis mit dem doppelt und dreifach Sichern! Das gilt auch für Ebooks ;o)))

      Und stimmt, bei mir Sammeln sich auch seeeehr viele Freebies, die ich noch nie benutzt hab. Aber ist wie mit Stoffen: Irgendwann braucht man sie GANZ sicher!! ;o))

      Liebe Grüße
      Julia

  • Mirjam Rothenberg-Heid
    Veröffentlicht um 07:31Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ganz toller Blog – nun weiss ich, was ich brauche (oder nicht brauche ;-)

    Viele Grüße
    Miriii

  • NNade
    Veröffentlicht um 08:10Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Hallo,

    ich überlege schon länger mir eine Stickmaschine anzuschaffen. Es wird auch schon orgendlich gespart. Die Innovis 750E war bis jetzt mein absoluter Favorit, schon allein wegen dem großen Rahmen. Dein Post ist toll, jetzt bin ich ein bisschen schlauer und weiß, worauf ich genau achten muss.

    LG
    Nadine

  • mareike
    Veröffentlicht um 08:49Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Danke für deinen tollen Post, ich habe auch immer wieder mit dem Gedanken gespielt mir eine Stickmaschine zuzulegen, und durch deinen Post dann mal geschaut was die so kosten, Schock!!!! ich muss da erst noch was sparen ;-) Aber danke für Deine Infos

    GlG Mareike

  • creat.ING[dh]
    Veröffentlicht um 08:55Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich habe auch länger gespart, und mir gerade eine Stickmaschine gekauft. Ich habe den Rat hier befolgt und gleich eine mit großem Stickrahmen gekauft. Die gleich wie du, die 750e. Wichtig war mir auch der USB Stick. Ich habe auch noch den Rat bekommen, mir den kleinen Rahmen dazu zu kaufen und bin froh, dass ich das gemacht habe. So kann ich Vlies sparen, wenn ich kleine Motove sticke, was doch eher der Fall ist. Ich habe aber trotzdem die Möglichkeit den großen Rahmen zu nutzen.

    Ich habe ein wenig im Internet gelesen und verschiedenes über Stickgarn gelesen. Die selbe Maschine ist bei manchen zickig bei anderen überhaupt nicht. Mein ist es bis jeztt nicht. Ich habe mich für Marathon Viskose entschieden. Bei meinem Textilhändler in der Nähe habe ich auch ein paar Stickgarnkonen gekauft. Die Marke habe ich noch nie gelesen, ist aber ebenfalls Viskose und auch das mag meine Maschine.
    Als Unterfaden verwende ich ein güsntiges Garn und habe auch damit noch kein Problem.

    Für alle die am Überlegen sind, ob sie eine Stickmaschine wollen, kann ich nur empfehlen, fangt schon mit dem sammeln von Freebies an, ihr werdet froh sein am Anfang, wenn ihr schon welche habt.

    Ich glaube man kann auch ganz gut ohne Stickmaschine auskommen, aber ich konnte einfach irgendwann nicht mehr wiederstehen und bin schwach geworden. Man bekommt einfach immer gezeigt, welch tolle Sachen man damit machen kann. Und ich bin ganz happy, dass ich nun auch eine habe. Aber lieber zuerst eine Overlock kaufen und dann weitersparen und bei der Stickmaschine sich ganz gut beratenlasse, viel Lesen und in Ruhe entscheiden.

    lg dodo

  • wollkisterl
    Veröffentlicht um 09:48Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Bis vor ein paar Monaten dachte ich, dass ich nie eine Sticki brauche. Ja was soll ich sagen, seit einiger Zeit will ich eine! Nun möchte ich mal fragen, kann man nach einem selbst erstellten (gezeichneten) Motiv auch sticken?
    Danke für das tolle Nählexikon
    LG Elke

    • Blue
      Veröffentlicht um 13:33Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Ja…kannst du.
      Mit einer Sticksoftware kannst du eingespannte Bilder in Stickdateien digitalisieren.
      Ich nutze Embird. Allerdings ist das keine Software für Einsteiger. Ich hab schon ne Weile gebraucht bis das mit den Stickdateien gut hinhaut. Und so ein Knopf dass automatisch alles in eine Datei umgewandelt wird gibt's da nicht.
      Aber es ist jedes Mal toll wenn die Maschine die eigenen Dateien das erste Mal stickt.

  • Ilona Bolle
    Veröffentlicht um 11:20Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich finde deinen heutigen Beitrag auch total gut.
    Bin selbst auch am überlegen ob ich eine benötige oder nicht (bei meiner Schwiegermutter steht eine) Durch diese Überlegung habe ich auch mit meiner Schiegermutter drüber gesprochen, sie meinte auch lieber lange sparen und was gescheites holen……Tenor von ihr unter 5.000€ kauft sie keine neue….Da wurde mir schlecht, aber sicher hat sie recht lieber mehr und länger sparen als dann unglücklich zusein. Hoffentlich bleibt mir ihre noch lange erhalten ;-) sie hat eine Kombi von Brother mit großem Stickrahmen.
    Liebe Grüße
    Ilona

  • KleinesLieschen
    Veröffentlicht um 11:34Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Sehr interessant, vor allem, dass fast alle mit Brother sticken ;-)! Ich hab einige Jahre eine Janome 300e gehabt, mit der war ich bis auf manchmal zickiges Garn-Abrollverhalten sehr zufrieden. Seit letztem Jahr hab ich eine Elna expressive 820, welche ziemlich baugleich mit der Janome 350 ist. Sie ist wirklich prima. Besonders gut gefällt mir der Fadenabschneider und der USB Anschluss, das hatte die Janome vorher nicht. Eine kombinierte Maschine hätte ich nicht haben wollen, da bei mir oft die Stickmaschine läuft, wenn ich nähe bzw. umgekehrt.

    LG vom KleinenLieschen

  • Anna
    Veröffentlicht um 11:59Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ein toller Post!
    So kann man mal alle Modelle "auseinandernehmen" :-)

    Ich selber habe eine Husqvarna "Topaz 30", mit der ich sehr zufrieden bin.

    Größte Stickfläche 36×20 cm–aber ehrlich: benutz ich nie (kommt vielleicht mit 60 J. noch, wenn ich Wert auf bestickte Tischdecken lege).
    Schätze, mit den gängigen Größen (wie 10×10 und 13×18) ist man gut bedient.

    Ich persönlich favourisiere eine Kombimaschine, denn, wie Du schon so gut geschrieben hast, bei den oft zügig folgenden Farbwechseln ist ein Nähen nebenan, zumindest für mich, schier unmöglich.
    Daher stört mich der Umbau überhaupt nicht…
    Stichwort "Umbau": hört sich immer so dramatisch an, aber das bedeutet (zumindest bei meiner) einfach nur, das Stickmodul an die Maschine zu schieben.
    Ist eine Sache, von 3 Sekunden.
    Stickgarnmäßig liegen wir auch bei Brildor.
    Unverzichtbar find auch ich den USB-Stick–einfacher geht es nicht.

    Letztendlich würd ich dennoch jedem Stickmaschinenbesitzer in spe raten, einfach mal einen Nachmittag sein Zelt in einem Fachgeschäft aufzuschlagen und sich da durchzuprobieren :-)

    Lb Grüße,

    Anna

  • 3 kleine Engel
    Veröffentlicht um 12:02Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich habe mir lange eine Stickmaschine gewünscht, zwar konnte ich gut applizieren, da ich mir dann aber oft teuer die fertig gestickten Motive gekauft haben und das sehr teuer war, stand fest ich brauch eine Stickmaschine. Die Frage nach welcher war für mich relativ einfach. Ich wollte große Motive sticken können also musste es ein 13×18 Rahmen sein, und da ich einen supertolle Nähmaschine hab sollte es eine reine Stickmaschine sein. Ein bisschen hab ich mich umgeschaut und da ich auch schon eine Brohter Nähmaschine habe war dann ziemlich schnell klar das ich die Brother innovis 750E will ;-)
    Und ich muss sagen trotz vieler Meinungen wie "Stickmaschinen sind kleine Divas" oder "Naja die wollen nicht immer so wie du" hab ich von Anfang an eigentlich keine Probleme gehabt. Naja bis auf das ich den Unterfaden beim 1. Motiv falsch drin hatte ;-) Ich verwende nur Brildor und Madeira und hab ganz tolle Ergebnisse.
    http://www.3-kleine-engel.blogspot.de/2013/03/endlich.html
    Ich kann diese Maschine echt Empfehlen, und bin rundum zufrieden.

    Lg Steffi

  • Elkes Traumwerksatt
    Veröffentlicht um 12:30Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Hallo!
    Ich nähe schon ziemlich lange… und hatte eine gute Nähmaschine von daher habe ich mir am Anfang eine reine Stickmaschine gekauft und mich für die Brother 750 E entschieden, weil ich auch auf den großen Rahmen wert gelegt habe. Mit der Zeit wurden meine Ansprüche großer und ich habe gespart um mir die Brother PR 620 allerdings gebraucht gegönnt. Sie ist der absolute Hammer, ich kann jetzt Stickbilder bis 20×30 und mit 6 Farben sticken ohne immer das Garn zu wechseln. Ich würde aber sagen für den normalen Hausgebrauch reicht die Brother 750 E völlig. Ich habe mittlerweile ein Gewerbe angemeldet und sticke im Auftrag. Meine 15 jährige Tochter benutzt manchmal die "Kleine" Stickmaschine wenn sie mal besondere Geburtstagsgeschenke oder sonstige Geschenk braucht :-)
    Zufrieden sind wir mit beiden Maschine.
    LG
    Elke

  • Blue
    Veröffentlicht um 13:28Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich habe vor einem Jahr bewusst die innovis 750E gekauft mit dem 13×18 Rahmen. Der kleine hätte mich auf Dauer wohl nicht glücklich gemacht.
    Meine Sticki nimmt problemlos die Fufu Garne und arbeitet sehr sauber und zuverlässig.

    Anfangs habe ich noch einige Stickdateien bei Ginihouse, huups etc gekauft. Mittlerweile bastel ich mir eigene Stickdateien.
    Ich habe mir relativ schnell Embird gekauft und digitalisiere nun selbst. So habe ich z.b. die Decke aus Tildas Haus mit den mitiven gestickt und dann zusammengenäht.

    Wichtig ist neben den Anschaffungskosten der Sticki und der Garne auch die laufenden Ausgaben des Stickvlieses. Da gibt es auch verschiedene Sorten: aufbügeln, auswaschen, ausreißen, die Folien für Frottee etc. Das wäre dann nochmal ein Kapitel Wert wo erklärt wird für was welches Vlies optimal wäre.

    Und ganz wichtig: die Stickdateien und Ebooks speichern und auf einem zweiten oder dritten Datenträger zusätzlich abspeichern.

    Zum Thema sticken gäbe es noch unendlich viel zu sagen, dass es mehrere Themen abdecken könnte.
    Ich bin froh, dass ich die Stickmaschine habe. Es ist soooo schön personalisierte Dinge zu fertigen und die Beschenkten sind jedes Mal restlos begeistert.
    Nie wieder ohne würde ich sagen :)

    Liebe Grüße
    Blue

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 13:30Uhr, 17 April 2013 Antworten

      Ja, genau, das habe ich auch noch später vor… das Thema Vlies ist ja echt eine Wissenschaft für sich! Was es da für Variationen gibt ;o))
      Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen Beitrag!
      julia

  • hobina
    Veröffentlicht um 13:56Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich habe seit einem knappen Jahr die Innovis 950 vom Nähpark (wollte sie auch gebraucht und bekam daraufhin ein tolles Sonderangebot für eine Neue – glaube, das ist dort 'ne kluge Verkaufstaktik!). Da ich nicht wußte, wie ich überhaupt mit Sticken zurecht komme, habe ich mich für das Kombimodell entschieden, auch schon aus Platzgründen. Ich bin sehr zufrieden, bedauere jedoch hin und wieder den kleinen Rahmen. Hätte ich gewusst, welchen Spaß das Sticken macht, hätte ich mich wohl für eine mit größerem Rahmen entschieden.
    ZU DEM PROBLEM MIT DEN SCHLINGEN: Dieses Problem tritt offenbar häufiger auf. Ich habe mittlerweile einen Tipp bekommen, der bei mir sehr gut geholfen hat. Ich werde das sofort posten, vielleicht kann man da ja mal Erfahrungen sammeln. Liebe Grüße, Ina

  • FarbNaht
    Veröffentlicht um 15:29Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich habe auch – wie wohl wirklich viele – eine Brother 750 E. Den Wunsch nach Sticken hatte ich auch sehr schnell, hatte mich nach einer Beratung vor Ort dann aber schnell wieder abbringen lassen. Im Nachhinein war das einfach eine schwache Vorstellung. Eine Freundin von mir war mutiger, kaufte beim Nähpark eine und legte einfach los. Wir lernten gemeinsam und meine Maschine folgte :-) Ich habs nie bereut und nachdem ich für meinen Kopf auch eine Begründung für die Hohe Ausgabe gefunden hatte, gings mir immer gut damit :-)

    Nachdem ich ein Jahr Zeit hatte, waren mir nach vielem vielem Lesen folgendes wichtig: eine separate Maschine. Dabei gings weniger um Platz und Zeitfrage, sondern das Argument: "wenn eine Mal was hat, kann die andere zumindest da bleiben" war das überzeugende.

    Ein USB Anschluss war ein Muss, denn der Läppi sollte nicht immer im Keller stehen.
    Auch der große Rahmen war ein absolutes Muss, allerdings muss ich gestehen, ich hät gern mehr Dateien für kleine Rahmen bzw. überhaupt kleine Stickis – für eher kleine Nähobjekte.

    Meine Stickdateien kaufe ich liebend gern bei Kunterbunt, huups, Ginihouse und zunehmend bei KrabbelKrabbe. Aber auch wirklich immer nach Bedarf!

    Ich hab mir angewöhnt die Farb- und Stickübersihcten auszudrucken und in einem Ordner nebendran griffbereit zu haben. So fällt mir die Motivwahl leichter, ich seh deutlich welcher Arbeitsschritt dran ist, denn das Display bei der Maschine ist mir manchmal zu undeutlich und ich hab mir gleich überall dazu notiert, was die Vorgaben der Urheber sind (privat, Anzahl von kommerziell verwenden usw).

    Zum Thema sichern: meine Stickdateien sind besser gesichert als meine Privatfotos *schäm
    Läppi, USB STick udn Externe Festplatte. (Dank Aldi haben sie sogar eine eigene mittlerweile)

    Ich finds auch toll zu lesen, das viele Brildor haben, denn mein Händler vor Ort (nicht der mit der schwachen Vorstellung, sondern ein toller!!) guckt mich immer skeptisch an. Er führt Gütermann Sulky (glaub so heißt das) und ich hab da nun auch schon ein paar einzelne Farben dazu gekauft. Klappt super.

    Was ich persönlich vermisse, sind mehr Schriftarten. Es sind ja 6 voreingespeichert. Davon nutze ich zwei regelmäßig, aber ich hätte da gern noch andere. Bin aber nicht wirklich fündig geworden, ohne das ich die Buchstaben alle einzelnd sticken müsste. Vielleicht kennt jemand eine Lösung? Wäre dankbar, denn ich dachte anfänglich, dass man sowas zu´.B. auf einer Speicher/Datenkarte nach kaufen könnte.

    Ach ich find das Lexikon klasse und schreib und les immer tatsächlich alles und gern!!!

    Lg Stefanie

  • Leuchtwürmli
    Veröffentlicht um 16:48Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Hallo Julia,
    super Idee mit dem Post. Der hätte mir bei meiner Entscheidung für die Sticki bestimmt sehr geholfen. Ich habe seit rund 2 Jahren auch die Brother Innovis 750 vom Nähpark und bin sehr zufrieden und auch froh, den größeren Stickrahmen zu haben. Ich arbeite mit den Stickgarnen von Amann/Mettler und das hat von Anfang super geklappt. Das einzige, was mich stört, ist dass man auf dem Display nur schwer den nächsten Step erkennen kann, deshalb arbeite ich gleichzeitig mit der Software auf einem neben der Sticki stehenden PC, übertrage die Stickdatei auf die Speicherkarte und übertrage sie dann auf die Sticki. Die einzelnen Stickschritte lasse ich mir dann parallel auf dem PC anzeigen. Mittels dieser Software lassen sich auch einzelne Motive aus den Stickdateien kombinieren. Von daher Daumen hoch für diese Wahl.
    Viele Grüße, Bianca

  • Leuchtwürmli
    Veröffentlicht um 16:49Uhr, 17 April 2013 Antworten

    @Stefanie: die Software enthält übrigens mehr Schriften als die Maschine selbst…

    • FarbNaht
      Veröffentlicht um 08:26Uhr, 22 April 2013 Antworten

      Welche Software benutzt du?

  • Sandra
    Veröffentlicht um 18:31Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Hallo Julia!
    Ich nähe und sticke mit der Bernina 730 und habe drei Rahmengrößen. Am meisten sticke ich allerdings mit dem 13×18-Rahmen.
    Meine Stickmuster kaufe ich beim Stickbär und bei Ginihouse. Beides sind super Shops, die Preise sind absolut human und die Motive gefallen mir. Bei beiden gibt es auch Freebies. Für die Bernina gibt es auch Freebies auf der Seite von der (hauseingenen?) Zeitschrift Inspiration. Die Stickdateien für die Bernina sind .art-Dateien, die gibt es allerdings ziemlich selten. In diesem Fall greife ich auf .pes-Dateien zurück. Die klappen auch gut.
    Eine kombinierte Stick-/Nähmaschine macht für mich persönlich Sinn.
    Zum Thema Garn: Auf alle Fälle Markengarn verwenden, denn das Billig-Garn verflust Eure Maschinen. Ich puste auch ziemlich oft die Maschine mit Druckluft durch – erschreckend, was da so alles rauskommt.
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • KaroLiebe.de
    Veröffentlicht um 18:47Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Liebe Julia, ein toller Post!!!!!

    ich habe mir vor 1 1/2 Jahren auch eine brother Innovis 750 E gekauft. Bis ca. einen Monat vorher habe ich noch behauptet ich brauche keine Stickmaschine. Ich habe meine in einem Fachgeschäft vor Ort gekauft. Ich bin hin und habe mich einfach mal informiert und ich würde es immer wieder so machen. Ich wurde dort sehr gut beraten, so dass ich mich gleich für diese Stickmaschine entschieden habe . Ich habe dort auch nicht mehr für meine Maschine bezahlt als im Netz.
    Ich kaufe meine Stickdateien auch bei ginihouse, huups, Stickbär etc. Ich finde aber auch, dass es ganz viele kleine Designer gibt die wunderschöne Sachen digitalisieren.
    Ganz besonders viel Spaß macht es mir bei Yvonne Cataffo Probestickerin zu sein.
    Zu dem Thema Sicherung kann ich leider aus eigener Erfahrung sagen, dass das super wichtig ist.
    Ich war da auch etwas nachlässig und habe es nicht immer gleich gemacht. Aus Erfahrung wird man klug.
    Für mich würde nähen ohne Stickmaschine nicht mehr gehen.

    Liebe Grüße
    Irmgard

  • Das neue alte Haus
    Veröffentlicht um 20:04Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Liebe Julia, ich bin ein Neu-Stickmaschinen-Besitzer, seit knapp 2 Monaten nenne ich eine Brother innovis 750e mein eigen. Ich hatte lange überlegt, ob ich auch wirklich eine Stickmaschine brauche. Habe das Internet durchwühlt, andere Blogger nach ihren Erfahrungen gefragt. Nach Händlern gesucht und dann bin ich beim Nähpark Diermeier fündig geworden. Was mir sehr gefallen hat, das man meine Fragen geduldig beantwortet hat, auch gefragt hat, was ich erwarte und die Empfehlung ging dann zur Brother. Und da es dann auch noch ein Angebot gab, war die Entscheidung schnell gefallen. Testen konnte ich leider in diesem Fall nicht, da ich keinen Brother-Händler in unmittelbarer Nähe habe. Aber durch die Empfehlungen von Bloggern und der Beratung vom Nähpark, habe die Entscheidung nicht bereut. Als Stickgarn habe ich mir einen Sortiment von Brildor dazubestellt.
    Dann der Rahmen, ein kleiner wäre mir wahrscheinlich schn nach 2 Wochen zu klein gewesen. Der 13×18 ist super, man kann dann auch viele ITH (in the hoop) Sachen sticken.
    Ich finde es insgesamt sehr gut, das ich neben dem Sticken auch etwas anderes machen kann, nähen z.B., bei einer Kombimaschine hat man die Möglichkeit ja leider nicht.

    Stickdateien kaufe ich z.B. bei Huups oder Kunterbunt, bei Stickbär bin ich auch schon fündig geworden. Durch den USB-Anschluß an der Maschine kann man Dateien einfach auf die Maschine ziehen. Mann muß aber wirklich dran denken, die gekauften und auch kostenlosen Dateien nochmal separat zu speichern.

    Liebe Grüße
    Karina

  • Anonym
    Veröffentlicht um 20:06Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Oh wie gerne hätte ich auch eine Stickmaschine…seufz…

    Hat jemand Erfahrung mit der brother innov is 950? Da soll es einen extra Stickrahmen/Versatzrahmen für "große" Bilder geben…funktioniert das gut?

    LG Anne

  • Astridka
    Veröffentlicht um 20:49Uhr, 17 April 2013 Antworten

    Ich habe immer gerne gestickt, aber dafür braucht man halt Zeit. Deshalb war ich begeistert, als ich in die Bloggerwelt eintauchte & all die schönen Sachen sah.
    Als ich – zwar aus einem sehr traurigen Anlass – etwas Geld von meinen Eltern bekam, wurde nicht alles ins Haus investiert, sondern ein Betrag für eine Stickmaschine abgezweigt. Das war damals dann mein Sommerurlaub.
    Es ist eine ELNA 8300 "Experience", da ja meine Werkstatt/Händler diese Firma vertritt ( baugleich mit Janome ); kleiner & großer Rahmen, USB -Anschluss. Garne (Brildor, wenig Madeira) kaufe ich beim Nähpark, ausreißbares Stickvlies (Madeira/Rolle) bei Silkes Nähshop), sonst auch beim Nähpark.
    Stickdateien kaufe ich bei den bereits genannten, aber auch sehr gerne bei Amerikanern wie Planet Applique oder Embroidery Library – die laufen ruhiger & gleichmäßiger als die neueren Dateien hiesiger Anbieter. Als Scherenschnitt – Fanatikerin bin ich regelmäßige Kundin in den Dawandashops von "Feinkram" & "Freche Fee". Für spezielle Kinderwünsche ist auch EmiOli Design eine echte Fundgrube. Schriften habe ich auch viel gekauft, es ist aber etwas umständlich, sie in der Maschine zusammenzusetzen. Toll finde ich so einige In-the-Hoop – Dateien für Täschchen vom Stickbär. Die verwende ich regelmäßig.
    Ach ja, ich hab beim Sticken immer das MacBook daneben und mittels "Stitchbuddy" die Stickdatei mit allen Einzelheiten auf dem Schirm ( na ja, und manchmal surfe ich auch im Netz während des Stickens ).

    Liebe Grüße
    Astrid

  • Frida
    Veröffentlicht um 07:30Uhr, 18 April 2013 Antworten

    Ich habe die Brother Innov-is 1250 und bin damit sehr zufrieden. Sie näht und stickt prima, auch bei den Garnen ist sie nicht sehr wählerisch. Zur Not nehme ich auch ein preiswertes Nähgarn mal zum Sticken. Frau kann ja nicht gleich jede Farbe kaufen ;) . Das Umbauen geht sehr schnell und nervt mich eigentlich gar nicht mehr. Ich würde mir höchstens eine andere Maschine kaufen um noch größere Motive zu sticken. Allerdings ist das dann purer Luxus. Mit der 1250 kann ich schon 13 x 30 cm im Versatzrahmen sticken. Um den zu nutzen habe ich mir noch Embird Basic gegönnt. Das hat sich absolut gelohnt. (und ein paar Embird Komponenten sind noch dazu gekommen.). Wobei wir auch schon bei den Dateien sind.

    Datein kaufe ich bei den üblichen Anbietern, Dawanda oder jage Freebees im www. Dank Embird Studio kann ich mir aber auch selber Dateien machen. Bin also auch unabhängig in der Sache.

    LG Kirsten

  • Mucksy Maus
    Veröffentlicht um 19:28Uhr, 19 April 2013 Antworten

    Hallo Julia, wir haben ja fast den gleichen "Fuhrpark" :-)
    Ich nähe und sticke mit einer Brother Innov-is 950 und mir genügt diese Maschine. Wenn ich ein separates Nähzimmer hätte, wäre das vielleicht anders aber ich muss sagen in dem Fall wäre auch die Ovi die 1. Wahl, vor einer Stickmaschine.
    Vielleicht würde ich mit einer separaten Sticki mehr machen, denn der Umbau nervt schon – obwohl es ja so schnell geht, dass ich mich jedesmal frage warum es mich eigentlich so nervt. Der 10×10 Rahmen reicht mir auch. Manchmal sehe ich schon tolle Motive für größere Rahmen aber ich muss ehrlich sein – mich nervt schon manchmal die Zeit, die für die kleinen Motive gebraucht wird. Wenn ich mir vorstelle ich sitze ne Stunde (oder mehr) da, weil sich ja die Farben nicht alleine wechseln, würde ich mir das auch mit einer separaten und größeren Sticki nicht antun ;-)

    Reizen würde mich schon mit einem speziellen Programm eigene Sachen zu entwerfen, aber dazu müsste generell mal jemand verraten, wo der Shop ist, bei dem man noch Zeit dazu kaufen kann.

    Bei mir muss es halt schnell gehen *lach* das ist ja bei jedem anders und ich denke, wenn der Platz da wäre und Geld übrig, würde ich evtl. drüber nachdenken. Aber das wäre purer Luxus und mir fehlt nicht wirklich was – außer manchmal der "Rums" bei der Nähmaschine, wenn es mal über dickere Lagen geht.

    Generell würde ich persönlich empfehlen auf einen USB Anschluss zu achten, denn das ist einfach genial und fix und selbst wenn der PC in der Nähe steht: will man den jedesmal hochfahren bevor man stickt? Ich definitiv nicht aber unser Laptop fährt auch mit der Geschwindigkeit einer Rennschnecke hoch…. Die Stickkarten habe ich noch nie probiert, kann also dazu nichts sagen.

    Mein Stickdateien kaufe ich überwiegend bei Kunterbunt und habe letztens – dank Frau Liebstes – noch Tinimi entdeckt und dank diesem Post werde ich jetzt erst mal stöbern gehen.

    LG, Sylvia

    • Mucksy Maus
      Veröffentlicht um 19:30Uhr, 19 April 2013 Antworten

      Ach ja, die 950 meckert bisher bei keinem Garn. Fransenapplis habe ich auch schon mit normalem Nähgarn gemacht. Normalerweise benutze ich Madeira Garn.

  • Jennifer Heine-Seibert
    Veröffentlicht um 18:36Uhr, 20 April 2013 Antworten

    Hallöchen,
    Habe schon seit monaten sehr viele Blogs gelesen…Auf der suche nach der richtigen Stickmaschiene!
    Habe mich nun für die Brother innovis 750e entschieden und bin ganz gespannt,mit der Brother innovis 55 sehr zufrieden…den noch ist sie noch nicht da! Mir hat das Lexikon sehr geholfen und ich bin gespannt wie es weiter geht.Habe noch nie gestickt,habe es auch noch nie gesehen wie das geht.Dazu habe ich mir auch einen Stickgarn koffer dazu bestellt, aber was ich noch alles brauche weiss ich nicht und lese fleissig weiter.
    LG Jenny

  • Tells Welt
    Veröffentlicht um 08:10Uhr, 27 April 2013 Antworten

    Huhu,
    ich habe mit einer Kombimaschine angefangen Bernina Artista 180 (gebraucht gekauft), Vorteil war ( für mich) der Anschluss an den Lapi da konnte ich einfach mehr als auf dem kleinen Display sehen. Nachteil für mich das ewige umbauen was auch schon mal wären eines Projektes war…wenn man Platz hat ist eine reine Stickmaschine schöner.
    Danach kam die Innovis 750E eine wirklich gute Maschine ich bin nur da nicht mit dem Display klar gekommen …..ich wußte manchmal nicht wie rum die Datei ist, das display ist für mich und meine Augen ein graus. Der Anschluss an den Lapi für ein größeres Bild hat mir da sehr gefehlt. Ich hatte da mehr auf die anderen gehört als meinen Bedürfnissen nach zu gehen.
    Gelaufen ist die bei mir mit allen Garnen.
    Jetzt habe ich seit einer Woche die V3 von Brother und bin nur noch am staunen, es liegen Welten dazwischen. Tolles Display und ich kann an der Maschine direkt wahnsinnig viele Einstellungen vorn nehmen.
    Der Große Rahmen ist natürlich auch toll (18×30)

    LG Nicole

  • Anonym
    Veröffentlicht um 19:23Uhr, 05 Mai 2013 Antworten

    Coucou!
    Danke für das super Nählexikon, es ist sehr interessant.
    Hatte auch zuerst eine gebrauchte Bernina Artista 185, aber ohne Stickmodul, als das Stichbild immer schlimmer wurde (und ich nicht mehr nähte), suchte ich nach Alternativen. Nach einem halben Jahr wurde ich fündig, als ich ein gutes Angebot einer Husqvarna Viking Diamond im Laden ausprobierte. Nein, diese habe ich nicht gekauft… ;-) Es wurde eine auch teure, aber supertolle, mega hammermässige Brother innov-is 1e daraus. Auch wenn, sie sehr teuer war, bereue ich den Kauf nicht eine Sekunde. Hatte nie Probleme mit dem Sticken, der grosse Bildschirm ist super und fasziniert mich immer noch. Die Umstellung auf die Nähmaschine ist sehr einfach und schnell gemacht, hatte auch schon das Gefühl, dass es vielleicht besser gewesen wäre 2 Maschinen zu haben, aber es ist wirklich so, dass man immer wieder mal die Fäden wechseln muss und so ist es mir zu stressig nebenbei zu nähen. Da schneide ich etwas zu , bügle, overlocke…Den grössten Stickrahmen (30×20)liebe ich und benutze ihn recht oft, für Osterhasen, Geldbörsen, Weihnachtsstiefel…Meine Fäden sind die Mettler Polysheen, mit denen bin ich auch super zufrieden.
    Stickbär, Kunterbunt Design, Huups, Smila's World, Ginihouse, Dawanda usw.
    Bin total dem Stickfieber verfallen…
    Bin dem Stickfieber verfallen und meinem Mann sehr dankbar, dass er mir noch ein wenig unter die Arme gegriffen hat, dass ich mir diesen Traum verwirklichen konnte…
    Have fun
    Gabriela

  • Heinchen
    Veröffentlicht um 21:32Uhr, 10 Mai 2013 Antworten

    Hallo,
    ich finde diese Seite eine ganz tolle Idee! Es ist schön, dass es in deinem Blog nicht nur die ganz aktuellen Themen gibt, sondern beim Nählexikon kann man später immer mal zurück kommen. Ich werde das bestimmt tuen, denn ich bin noch nicht im Besitz einer Stickmaschine oder einer guten Nähmaschine;)
    Mich würde vor Allem interessieren, wie die anderen Damen gelernt haben damit umzugehen. Es steht vielfach, dass bei Nähpark gekauft wurde, aber wie weiß man dann, wie man die Maschine tatsächlich benutzt? Ich habe immer noch keine Vorstellung davon wie man Applikationen (also mit Stoffstücken) mit der Stickmaschine macht. Mir steht also noch eine ganze Welt offen ;)
    Liebe Grüße und weiter so!
    Sonja

  • Anonym
    Veröffentlicht um 17:07Uhr, 17 Mai 2013 Antworten

    Ein kreatives Hallo aus Nordhessen!
    Seit Februar bin ich nun stolze Besitzerin einer Janome 350e. Sie stickt auf 10×10 und 14×20 Rahmen.
    Auch ich habe im Vorfeld viele Seiten durchstöbert und Erfahrungen fleißiger "Stickmaschinenbesitzerinnen" gelesen. Die Empfehlung ging immer wieder in Richtung eines großen Rahmens und ich bin nun sehr, sehr froh, dass ich auf diesen Rat gehört habe.
    Die Maschine stickt einwandfrei ( Brildor wurde mitgeliefert ) und die bisherigen Ergebnisse einiger Freebies aus dem tollen Angebot im Netz machen viele Beschenkte sehr glücklich. Jetzt habe ich die ersten gekaufte Datei in jef gestickt und das Ergebnis ist soooooooo schön…..

    Ich habe übrigens bei yo*tub* sticken mit janome eingegegeben und mich über die Filmchen schlau gemacht…, dort habe ich am Anfang alles synchron gemacht z.B. eingefädelt. Das hat toll geklappt.

    Evi

  • Anonym
    Veröffentlicht um 16:41Uhr, 10 August 2013 Antworten

    Hallo Julia,
    ich lese seit längerem sehr gerne deinen Blog und liebe deine E-Books :o) Ich weiß auch gar nicht, ob du einen Kommentar zu einem älteren Post noch siehst und liest? Kenne mich da leider nicht so aus…
    Also meine Frage: Ich bin seit gestern stolze Besitzerin der Brother Innovis 750e und verzweifele jetzt schon :o( Beim Aufspulen des Unterfadens wird das jedesmal (ich habe es zweimal versucht) total unordentlich! Ich gehe genau nach Anweisung vor und benutze das Garn, welches mir im Geschäft dazu verkauft wurde. Hast du vielleicht eine Idee für mich?
    Viele liebe Grüße,
    Daniela

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 07:42Uhr, 12 August 2013 Antworten

      Hallo Daniela,
      ich kenne das Problem, das hatte ich am Anfang auch, das hatte ich ja oben im Text auch geschrieben.
      Bei mir ging es dann irgendwann einfach, aber wo das Problem lag, kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe immer wieder eingefädelt und es neu probiert. Ich weiß es nicht, was das war???
      Sorry, ich würde mal Deinen Händler anrufen, vielleicht hat er eine Lösung!
      Liebe Grüße
      Julia

  • Miriii
    Veröffentlicht um 12:09Uhr, 21 August 2013 Antworten

    Hallo,

    ich wollte mir eigentlich die 750 von Brother holen, – aber im Nähgeschäft dann zur V3 berechtigt überredet worden. Super super Maschine!
    Bin sehr happy damit, kann ich nur weiterempfehlen!!!!

  • ZWERGENSCHÖN
    Veröffentlicht um 11:26Uhr, 29 Juni 2014 Antworten

    juliaaaaaaaaaaa ♥ ich könnt dich KNUTSCHEN…dein tipp ist GOLD wert mit den spannungscheiben
    nach hundertausend grauen haaren mehr, hab ich deine tipps gefunden und bin ewig dankbar
    mein maschinchen schnurrt jetzt wie ne zufriedene mietze ;-)
    daaaaaaanke DIR und drückdichmal
    silke :-) ♥
    *jieeepiiiieh*

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 07:11Uhr, 30 Juni 2014 Antworten

      Ach Mensch, Silke… und dass ich Dir als Stickprofi noch weiterhelfen konnte, überrascht mich jetzt ja echt!! :-)
      Liebe Grüße!!
      Julia

  • Kerstin
    Veröffentlicht um 08:46Uhr, 30 September 2015 Antworten

    Hallo Julia,
    ich bin auf diesen „alten“ Post gestoßen, da ich mir auch eine Stickmaschine zulegen möchte. Meine Frage: Ich will unter anderem auch beispielsweise Handtücher mit einem Logo (liegt als png oder jpg Datei vor) meines Vereins besticken. Brauche ich dafür eine zusätzliche spezielle Software?
    Und wie sieht es aus, wenn ich mir Stickdateien aus dem Netz kaufe. Muss dann auch eine spezielle Software vorhanden sein?
    Danke für Deine Antwort
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 09:00Uhr, 30 September 2015 Antworten

      Hallo Kerstin,
      Du brauchst eine spezielle Sticksoftware zum Erstellen von Stickdateien aus jpgs. Da müsstest Du Dich beim Händler schlau machen, welche für Deine Zwecke geeignet ist.
      Bei den Stickdateien, die Du aus dem Netz kaufst, sind meist verschiedene Datei-Formate vorhanden, da die unterschiedlichen Stickmaschinen unterschiedliche Dateiformate benötigen. Wenn Du weißt, welche Maschine Du kaufst, kannst Du dann bei dem Angebot an Stickdateien schauen, ob Dein benötigtes Format angeboten wird. Aber auch da würde ich mich immer an den Anbieter wenden.
      Liebe Grüße
      Julia

  • Kerstin
    Veröffentlicht um 09:02Uhr, 30 September 2015 Antworten

    Danke für die flotte Antwort!

  • Bianca
    Veröffentlicht um 11:57Uhr, 04 Dezember 2015 Antworten

    Hallo,
    ich will mir eine Stickmaschine zulegen bzw eine neue.Ich habe mir vor vielen Jahren eine Privileg 7100 von Quelle gekauft,sie näht wirklich super nur sticken ist voll besch….da es nur mit den Stickmusterkarten geht und diese nicht mehr käuflich sind und mir meist nur 2-3 Motive davon gefallen.Damit mir ncht wieder sowas passiert brauche ich mal Rat.Ich will eine Maschine die nicht Stichbegrenzt (wie bei W6) ist,sie sollte einen USB Anschluss haben,Lace sticken können und Metallicgarne nehmen.Die Rahmen sollte man wechseln können von klein auf groß und umgekehrt.
    Habe eine Brother Galaxie 3000 D gefunden die mir gefällt,sie mag nur das Metallicgarn nicht besonders (oder liegt das an dem Hersteller???) aber hat eine Rahmengröße von max. 16 x 26 cm.
    Hat jemand mit dieser Maschine schon Erfahrung gemacht?
    Ich würde mich sehr freuen wenn ich ein paar Info´s bekommen könnte.
    Ich habe jede Menge schöner Stickmuster gefunden unter:www.emblibrary.com
    Die gibts dort in vielen Formaten und Größen,Preise sind allerdings nur in $ angegeben.
    Vielleicht kann damit jemand etwas anfangen.
    Liebe Grüße
    Bianca

  • Martina
    Veröffentlicht um 12:55Uhr, 17 Dezember 2015 Antworten

    Hallöchen, hat jemand Ahnung von einer Brother Janome ?,lg Martina

  • Andrea
    Veröffentlicht um 16:37Uhr, 28 Dezember 2015 Antworten

    Hallo, ich bin auch drauf und dran, mir eine Stickmaschine zuzulegen. Schwanke zwischen der Brother Innov-is 750E und der Janome Memorycraft 350E. Bei der Janome ist noch was an Extra-Zubehör sowie ein Stickprogramm dabei. Vielleicht kann mir jemand zu einer raten? :) Aber wahrscheinlich rufen die vom Nähpark gleich noch an und ich kaufe schon eine von denen :D LG, Andrea

Schreibe einen Kommentar

zwanzig − acht =