lillesol & pelle Schnittmuster, Ebooks, Nähen | Ein paar Worte zum Thema Werbung
Schnittmuster und EBooks zum Nähen von Taschen und Bekleidung (Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, T-Shirt, Hose, Bluse und vieles mehr) für Damen und Kinder, Mädchen und Jungs. Viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials im Blog.
Schnittmuster, Ebook, Nähen, Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, Hose, Bluse, Damen, Kinder, Mädchen, Jungs, Kapuzenpulli, Hoodie, Kapuzenjacke, Jacke
15678
single,single-post,postid-15678,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Ein paar Worte zum Thema Werbung

19716610_ml

02 Sep 2015 Ein paar Worte zum Thema Werbung

Ich möchte heute ein paar Worte zum Thema „Werbung“ im Blog schreiben. Ich weiß ja, dass das Thema Werbung immer wieder kontrovers diskutiert wird. Die einen befürchten, dass die Authentizität des Bloggers darunter leidet, die anderen möchten keine Werbeflut. Außerdem kommt immer wieder die Frage auf, wie eigentlich Posts mit Werbung gekennzeichnet werden sollen, bzw. was eigentlich Werbung ist? Viele meiner Probenäherinnen kennzeichnen inzwischen zur Sicherheit gleich ihren ganzen Post mit „Werbung“, wenn sie ein Ebook von mir probegenäht haben um auf der rechtlich sicheren Seite zu sein. Ich bin kein Rechtsanwalt, weiß aber, dass es zu dem Thema unterschiedliche Auffassungen und Urteile gibt (wie immer, wenn Rechtsanwälte am Werk sind!). Ich kann daher dazu nichts rechtlich verbindliches sagen, sondern nur, wie ich es handhabe.

Auch hier in meinem Blog gibt es regelmäßig Werbung. Letztendlich mache ich für alle meine Schnittmuster und Ebooks fast mit jedem Post Werbung. Auch bin ich in der glücklichen Lage, sehr viele Angebote von Stofffirmen zu bekommen, die mir gerne ihre Stoffe schicken würden. Da ich aus Kapazitätsgründen leider die meisten absagen muss, vernähe ich „nur“ noch für einige wenige Designerinnen die neuesten Stoffe. Alles Frauen, die ich persönlich kenne und sehr mag (siehe Info- Freunde). Aber natürlich ist auch das Werbung, auch wenn ich es von Herzen gerne mache und mir die Designs aussuchen darf, nach den Kriterien, die mir gefallen. Und hier nichts zeige, was mir nicht gefällt, es muss schließlich zu meinem Stil passen und ich stehe ja auch mit meinem Label dahinter.

Außerdem bekomme ich regelmäßige Kooperationsanfragen von verschiedenen Firmen. Das meiste lehne ich ab, weil es nicht passt. Aber es gibt immer mal wieder Produkte, die mir besonders gut gefallen und die ich Euch gerne zeigen möchte. Auch habe ich durch diese Firmen, die Möglichkeit, Euch neue Materialien zu zeigen oder neue Tutorials zu realisieren oder einfach mal etwas Schönes zu verlosen. Insbesondere hinter den Tutorials steckt sehr viel Zeit und natürlich auch Geld. Da bin ich sehr froh, dass ich ab und zu Unternehmen habe, die mir ihre Materialien zur Verfügung stellen. Auf diese Weise haben wir alle etwas davon, ich kann Euch neues zeigen und ihr bekommt von mir kostenlose Tutorials und Schnittmuster oder andere DIY-Ideen. Für so ein Zelt-Tutorial habe ich z.B. ungefähr acht Stunden gebraucht: Leisten einkaufen, nähen, bauen, fotografieren, Bilder bearbeiten, Texte schreiben… Das ist ein ganzer Arbeitstag, den ich für ein kostenloses Tutorial verbraucht habe, statt für meine eigentliche Arbeit. Daher freue ich mich, wenn ich zumindest einen Teil davon (wie hier die Stoffe) gestellt bekomme.

Oft entstehen durch neue Materialien auch erst Ideen, was überhaupt damit gemacht werden kann. So wie z.B. bei dem Tutorial für die Grillkohle-Tasche. Ohne das neue Snap-Pap wäre ich nicht auf die Idee gekommen. Oder bei dem Tutorial für das Zelt, das ich gerade erwähnt habe. Hätte ich nicht die schönen Stoffe von Jolijou in der Hand gehabt, die in der Kombination so schön aussahen, hätte ich wahrscheinlich kein Tutorial daraus gemacht. Oder die Teatime-Stoffe von Hamburger Liebe und das Tutorial für die Picknicktasche, weil der Stoff einfach so schön zu Teetassen passt. Ihr seht, neue Materialien von Firmen oder neue Stoffe von Designerinnen bringen oft erst die Ideen mit sich. Und durch diese Kooperationen kann ich Euch Neues und Interessantes und vielleicht Brauchbares zeigen.

Ich glaube auch nicht, dass dadurch die Authentizität des Bloggers leidet. Letztendlich werde ich nur die Produkte verwenden, die zu mir und lillesol & pelle passen. Ich wäre ja wahnsinnig, wenn ich mir meinen Blog und meine Firma mit hässlichen und unbrauchbaren Produkten, von denen ich gar nichts hab, ruiniere. Denn glaubt mir, bei Kooperationen wird man nicht reich, sondern bekommt oft nur das Material gestellt oder kann vergünstigt einkaufen oder bekommt eine Aufwandsentschädigung.

18569621_ml

So werde ich auch in Zukunft gerne weitere Kooperationen mit Firmen eingehen, um Euch neues zeigen zu können. Ich denke, das ist für Euch sicherlich auch interessant. Und wenn ich in der Sidebar einige Banner habe, dann schaut gerne mal bei den Firmen vorbei, durch sie kann ich mehr Zeit für Tutorials einplanen und Euch zeigen. Die Firmen freuen sich außerdem immer über einen Besuch! Aber auch hier gilt: Es gibt nur Banner von Unternehmen, die mir persönlich gefallen. Im Moment findet Ihr hier Snaply, bei denen ich ja auch schon mal im Snaply Magazin interviewt wurde, worüber ich mich sehr gefreut habe. Dann Snap Pap, das ich gerade testen durfte. Und Fatmoose, von denen wir gerade einen Spielturm für den Garten gekauft haben, der gestern sehr zur Freude unserer Kinder geliefert wurde. Und natürlich mein eigener Shop… versteht sich von selbst! Ihr seht, alles Firmen, zu denen ich einen Bezug habe. Was da in Zukunft kommt und ob noch andere Firmen Interesse daran haben, weiß ich nicht, das wird sich zeigen.

Vielleicht ist Euch schon aufgefallen, dass nun auch oft unter meinen Beiträgen „Dieser Post enthält Werbung“ steht. Das wird künftig unter allen Posts stehen, wenn ich zu anderen Firmen verlinke. Aber da ich ja fast immer meine Bezugsquellen mitangebe, egal ob selber gekauft oder zur Verfügung gestellt bekommen, enthält eigentlich fast jeder Post Werbung. Da die meisten aber wissen wollen, wo ich mein Material beziehe, ist das ja nicht nachteilig, sondern dient der Information..

Ihr seht, Werbung ist gar nichts schlimmes, sondern bringt uns allen eine ganze Menge Vorteile!

 

So, und nun steht hier natürlich auch noch der Gewinner des Gewinnspiels zur Blogroll-Aktualisierung an. Ich möchte Euch danken, dass so viele mitgemacht haben. Der alte Blog wird nun abgeschaltet… ein bißchen wehmütig bin ich nach über sechs Jahren Blogger schon… aber hier ist es auch schön! :-)

Trommelwirbel bitte: Die Gewinnerin ist ZUHAUSEMAMI…. Herzlichen Glückwunsch!!!! Bitte schick mir eine Email, mit Deinem Wunschgewinn (Falls Du vergessen hast, was es zu gewinnen gibt, schau einfach nochmal in den Post!).

Viele liebe Grüße an Euch alle!
Julia

 

 

Dieser Post enthält Werbung.
Schlagworte:
,
7 Kommentare
  • Ani Lorak
    Veröffentlicht um 06:09Uhr, 02 September 2015 Antworten

    Hallo. Wie wahr. Danke für Deine Meinung, welche ich im Übrigen teile und die klaren Worte.. Ausserdem bin ich ja ein mündiger Leser und werde nicht gezwungen. Ich freue mich über die Information und möchte diese nicht missen. Authenzität kpmmt rüber. Weiter so, ob mit oder Hinweis auf Werbung… Schönen Tag!

  • Katrin
    Veröffentlicht um 06:37Uhr, 02 September 2015 Antworten

    Nö, Werbung ist nichts schlimmes und tut nicht weg. Allerdings ist die Kennzeichnung nervig für alle die, die eben echte Werbung machen. Ich finde nicht, dass es Werbung ist, wenn ich über ein Nähstück berichte und dann dem Leser direkt sage, wo ich mir was besorgt habe, entgeltlich und ich sage das auch, ohne dass der „Beworbene“ davon weiß. Wenn das Werbung ist, müssen wir glaube ich alle unsere Blogs als Werbeportal kennzeichnen. Ich finde es gut, wenn Werbung gemacht wird, warum auch nicht und wie sicher viele denken, kann jeder ja selbst entscheiden, ob er auf einem Blog liest oder nicht. Ich würde gerne mal wissen, wer diesen Käse eigentlich erfunden hat, also dass man Werbung auf Blogs kennzeichnen muss….

    LG Katrin

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 09:33Uhr, 02 September 2015 Antworten

      Hallo Katrin,
      ich glaube, dass es einfach sehr viel Unsicherheit gibt und sehr viele Meinungen, die überall zu lesen sind (ob richtig oder falsch sei mal dahingestellt?!). Und so lange es nicht eine ganz klare Linie zu dem Thema gibt, kennzeichnen viele zur Sicherheit lieber alles. Auch wenn es vielleicht gar nicht notwendig ist.
      Liebe Grüße
      Julia

  • Ephrata
    Veröffentlicht um 06:40Uhr, 02 September 2015 Antworten

    Ich sehe das ganze etwas differenzierter und habe letztens auch eine Sendung dazu gehen.

    Bei dir stimmt das mit Werbung, da bekommst Materialien, Stoffe etc gestellt. Das muss man wohl sogar so kennzeichnen.

    Ich kennzeichne zwar auch, wo ich sie her habe und verlinke es, es ist aber anscheinend rechtlich keine Werbung, da ich es selbst kaufe. Indirekt natürlich, aber ich finde es ist ein Service an den Leser. Ob er mich danach fragt, woher ich das Schnittmuster, den Stoff habe, oder ob ich es gleich hinein schreibe. Das ist meiner Meinung nach egal. Aber wir Näher / innen möchten uns doch alle gegenseitig inspirieren und von uns lernen.

    Sobald aber eine Firma wirklich mit einem Blogger kooperiert, muss man es kennzeichnen. Denn sonst gilt es als Schleichwerbung. Rein rechtlich gesehen.

    Ich empfinde die Rechtsauffassung da zwar auch als etwas merkwürdig, halte mich persönlich aber mal an dieses Credo. Und was ich eben auch dazu denke: ich finde es toll. Dass manche Blogger Kooperationen eingehen, sie haben es sich (oft, nicht immer bin ich natürlich von dem Blog begeistert) verdient.

    Also einfach weiter so! Ephrata

  • ZuhauseMami
    Veröffentlicht um 09:45Uhr, 02 September 2015 Antworten

    Hallo Julia,

    JAAA!!! Ich habe tatsächlich gewonnen! Juhuuu! Ich schreibe dir gleich eine Mail.
    LG Bitja

  • Kathi Hasemann
    Veröffentlicht um 08:39Uhr, 03 September 2015 Antworten

    Sehr schön zusammengefasst. Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen:-)

  • Nähkäschtle
    Veröffentlicht um 12:03Uhr, 03 September 2015 Antworten

    Ich mag zu viel Werbung auf Blogs nicht – aber eben weil sie oft nicht dort hin passt – auch wenn mir klar ist, dass manches ohne sie nicht möglich wäre. Auf deinem Blog kann davon aber keine Rede sein – hier hält sich alles die Waage und alles passt zu dir. Da freue ich mich sehr über deine Möglichkeiten Dinge zu entdecken und wie du so schön erklärt hast profitieren wir ja dann auch davon. Ich kennzeichne auf meinem Blog nix als Werbung, weil ich alles regulär gekauft oder ertauscht habe. Welche ebooks ich nutze schreibe ich hin, aber nicht gekennzeichnet – ich habe ja nichts geschenkt bekommen. Liebe Grüße und mach weiter so auf deinem großartigen Blog! Ingrid

Schreibe einen Kommentar

13 + zwanzig =