lillesol & pelle Schnittmuster, Ebooks, Nähen | Tutorial: Ein Zelt nähen
Schnittmuster und EBooks zum Nähen von Taschen und Bekleidung (Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, T-Shirt, Hose, Bluse und vieles mehr) für Damen und Kinder, Mädchen und Jungs. Viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials im Blog.
Schnittmuster, Ebook, Nähen, Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, Hose, Bluse, Damen, Kinder, Mädchen, Jungs, Kapuzenpulli, Hoodie, Kapuzenjacke, Jacke
15634
single,single-post,postid-15634,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Tutorial: Ein Zelt nähen

01 Sep 2015 Tutorial: Ein Zelt nähen

zelt tutorial titel

Gestern hatte ich Euch ja schon versprochen, dass ich Euch ein kleines Tutorial zeige, wie man ganz einfach so ein Zelt baut bzw. näht wie man sie häufiger in Zeitschriften sieht.

 

Ihr braucht dafür:

Stoff: 150cm x 210cm (denkt daran, dass Ihr – falls Ihr wie bei meinem Zelt, verschiedene Stoffe patchen möchtet – Nahtzugabe hinzugeben müsst, um auf die benötigten Maße zu kommen!) Der Poppy Go Lucky Stoff, den ich verwendet habe, liegt 150cm breit, daher habe ich die Leisten auf 1,48m Länge zuschneiden lassen. So konnte ich beide Seiten noch je 1cm umnähen. Wenn Ihr schmaleren Stoff habt, dann lasst Euch Eure Leisten einfach ein Stück kürzer zuschneiden. Die 2,10m Länge sind lang genug um die Enden umzuschlagen und von Innen festzutackern.

Leisten: Durchmesser 2x2cm / 6 Leisten à 91cm und 4 Leisten à 148cm (lasst Euch die Leisten im Baumarkt zusägen, das ist am leichtesten!!)

Schrauben: 12 Stück lange Holzschrauben (siehe unten!) und 18 kleine für die Scharniere

Scharniere: 3 Stück

Gurtband: 20-30cm/ Reststück

 

Los gehts!!

1) Es müssen zwei Rahmen gebaut werden, die später mit den Scharnieren verbunden werden. Die kurzen Leisten verbinden dabei die langen Leisten.

Zelt Tutorial 0

 

 

2.) Legt Euch Euer Material bereit. Wichtig ist eine Bohrmaschine mit einem passenden Holzbohrer und ein Akkuschrauber mit passenden Bits.

Zelt Tutorial 1

 

3.) Die Leisten werden wie im „Konstruktionsplan“ in Schritt 1 aneinandergelegt. Es muss immer von oben durchgeschraubt werden.

Zelt Tutorial 2

 

4.) Wichtig ist, dass Ihr alle Eure Löcher vorbohrt, sonst splittern die Leisten, wenn Ihr die Schraube direkt reinschraubt. Das vorgebohrte Loch muss im Durchmesser kleiner sein, als Eure Schraube, sonst hält sie nicht.

Zelt Tutorial 3

 

 

5.) Verwendet passende Schrauben. Ich habe diese hier genommen. Wenn Ihr welche habt, deren Schaft oben glatt (also ohne Gewinde ist), dann ziehen sich die Leisten am Schluss besser zusammen und Ihr habt keine Lücke zwischen den Leisten.

Zelt Tutorial 4

 

 

6.) Die Leisten festschrauben… nicht schwer, oder?

Zelt Tutorial 5

 

 

7.) Anschließend die Scharniere anbringen. Ich habe sie nicht ganz an die Kante gesetzt, weil da die Schrauben, die die Leisten zusammenhalten, im Weg gewesen wären um die Scharniere festzuschrauben.  Setzt sie also jeweils rechts und links und einmal mittig an die Oberkante Innenseite Eures Rahmens.

Zelt Tutorial 6

 

 

8.) Exakt gegenüberliegend sollte nun der zweite Rahmen sein. Dazu braucht Ihr ein bißchen Platz, die beiden Rahmen müssen glatt auf dem Boden liegen.

Zelt Tutorial 7

 

 

9.) Steht schon mal!

Zelt Tutorial 8

 

 

10.) Befestigt nun Euren Stoff mithilfe eines Tackers überall am Rahmen. Ich habe den Stoff unten umgeschlagen und auf der Innenseite befestigt, dann hat man eine schönere Kante.

Zelt Tutorial 9

 

 

11.) Wichtig ist, dass Ihr von Innen noch ein Stück Gurtband an den Mittelstreben festtackert. Sonst klappt das Zelt besonders auf glattem Untergrund dauernd auseinander.

Zelt Tutorial 10

 

 

Fertig!! Und ab ins Zelt!

zelt1

16 Kommentare
  • Katja
    Veröffentlicht um 06:57Uhr, 01 September 2015 Antworten

    Liebe Julia,
    das ist ja superschön!!! Danke für die tolle Anleitung..das müsste ich doch glatt auch mal nachmachen ;o)
    GLG
    Katja

  • Ulrike
    Veröffentlicht um 07:38Uhr, 01 September 2015 Antworten

    Liebe Julia, hab‘ ganz lieben Dank für die tolle Anleitung! <3

    Liebe Grüße
    Ulrike

  • Susen
    Veröffentlicht um 08:26Uhr, 01 September 2015 Antworten

    Das schaut ja toll aus und super erklärt. Hätte ich nen Garten würde ich MIR eins bauen. :D
    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Susen

  • madebynette
    Veröffentlicht um 09:25Uhr, 01 September 2015 Antworten

    Hey da ist ja die Anleitung!
    Herzlichen Dank!
    Da hast du dir sehr viel Mühe gegeben, super erklärt.

    Liebe Grüße
    Jeannette

  • Nähkäschtle
    Veröffentlicht um 09:47Uhr, 01 September 2015 Antworten

    Vielen Dank für diese Bauanleitung. Schon öfters habe ich in diesem Sommer darüber nachgedacht, aber auch für Innen wäre es toll, weil unsere Kartonkonstruktion jetzt wohl endgültig den Geist aufgibt – DANKE! LG Ingrid

  • smettesbeste
    Veröffentlicht um 09:51Uhr, 01 September 2015 Antworten

    Danke für die Anleitung, liebe Julia. Irgendwie ist Holzverarbeitung nicht so meins, aber vielleicht muss ich es mal ausprobieren.

    LG,
    Steffi

  • Ein paar Worte zum Thema Werbung | lillesol & pelle
    Veröffentlicht um 05:27Uhr, 02 September 2015 Antworten

    […] und ihr bekommt von mir kostenlose Tutorials und Schnittmuster oder andere DIY-Ideen. Für so ein Zelt-Tutorial habe ich z.B. ungefähr acht Stunden gebraucht: Leisten einkaufen, nähen, bauen, fotografieren, […]

  • Vanessa
    Veröffentlicht um 09:35Uhr, 02 September 2015 Antworten

    Liebe Julia!
    Was für eine wunderschöne Idee! Ein tolles Zelt – Danke für die super Anleitung und Anregung, das wär auch was für meine Jungs :-)
    Liebe Grüße (aus der Nachbarschaft :-) )
    Vanessa

  • Dunja
    Veröffentlicht um 08:11Uhr, 03 September 2015 Antworten

    Liebe Julia,
    ich verfolge deine Seite sehr gerne und finde toll, was du für tolle Ideen mit uns teilst!
    Hab`vielen Dank dafür! Im nächsten Jahr steht bei uns sicher ein Zelt im Garten – eine
    wunderBAHRe Idee!
    Ganz herzliche Grüße!
    Dunja von BAHRcode

  • Sabine
    Veröffentlicht um 11:14Uhr, 03 September 2015 Antworten

    Liebe Julia,
    vielen lieben Dank fürs Zeigen!! Dein Zelt ist nicht nur sehr praktisch und spieltauglich sondern auch ganz besonders schön geworden!!
    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Sandra
    Veröffentlicht um 16:51Uhr, 03 September 2015 Antworten

    Vielen lieben Dank !!! Wir haben heute eins gebaut !! Mit den Kids zusammen , gaaaaanz toll !!
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Eule im Schlafanzug
    Veröffentlicht um 23:39Uhr, 03 September 2015 Antworten

    das wäre doch mal ne Idee, wie ich meine Männer beschäftige, wenn der Papa die Ferienbetreuung übernimmt. Zumindest das Gestell. Für den Rest wäre dann ich zuständig.
    Viele Dank für die Anleitung.
    Liebe Grüße, Sandra

  • Gerlind
    Veröffentlicht um 11:29Uhr, 25 Mai 2016 Antworten

    Liebe Julia!
    Im Prinzip könntest Du das Tutorial auch Raumteilernähe oder Stellwandnähen oder Umkleidekabinenähen nennen. Stellt man Dein Zelt auf die Seite, bezieht es eventuell noch nach Geschmack beidseitig mit Stoff, kann man es nämlich auch als solches verwenden. Noch eine weitere Wand zum anklappen, sozusagen im Zickzack, macht es noch stabiler. Sicher auch interessant für Kinder im Kinderzimmer, wenn man mit den lieben Geschwistern zusammen Hausen muss und mal seine Ruhe haben will.
    Liebe Grüße und Danke für alle Deine Anregungen!
    Gerlind

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 08:53Uhr, 26 Mai 2016 Antworten

      Hallo Gerlind,
      vielen Dank für Deinen Hinweis. Ja, das werde ich nochmal mit dem Verlag besprechen.
      Es wird auch eine Vorschau geben, aber erst in ein paar Wochen, da der Erscheinungstermin ja erst in drei Monaten ist…
      Liebe Grüße
      Julia

  • Uli
    Veröffentlicht um 13:36Uhr, 02 Oktober 2016 Antworten

    Hallo,
    das Zelt ist aber vorne und hinten offen – oder ???
    Danke und Gruß
    Uli

  • steffi
    Veröffentlicht um 00:01Uhr, 13 September 2017 Antworten

    Hallo,
    super einfaches Prinzip – nachgebaut und toll geworden!!!

    danke und liebe Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

3 + fünfzehn =