lillesol & pelle Schnittmuster, Ebooks, Nähen | Und Ihr so?
Schnittmuster und EBooks zum Nähen von Taschen und Bekleidung (Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, T-Shirt, Hose, Bluse und vieles mehr) für Damen und Kinder, Mädchen und Jungs. Viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials im Blog.
Schnittmuster, Ebook, Nähen, Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, Hose, Bluse, Damen, Kinder, Mädchen, Jungs, Kapuzenpulli, Hoodie, Kapuzenjacke, Jacke
374
single,single-post,postid-374,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Und Ihr so?

stoffstapel-bild1

17 Jul 2013 Und Ihr so?

Geht es Euch auch so, dass Ihr keinen Fitzel Stoff wegschmeißen könnt? Mit den Resten kann man aber oft gar nichts mehr so richtig anfangen und sie liegen dann ewig im Regal. Und immer wenn man sie herausholt, fehlt genau eine Ecke für das neue Nähprojekt – also zurück ins Regal.
Ich habe inzwischen angefangen die letzten Reste vom Stoff mir in 16x16cm-Quadraten zuzuschneiden. Dafür habe ich eine kleine Schablone ausgeschnitten, die griffbereit oben auf meinem kleinen Stoffstapel liegt. Und immer wenn ein Stoff fast aufgebraucht ist, schneide ich aus dem Rest zwei/ drei kleine Quadrate aus und lege sie auf den Stoffstapel. Und eines Tages werde ich mir eine wild bunte Patchworkdecke nähen, die mir dann ganz viele Geschichten von vernähten Stoffen erzählt.
Und was macht Ihr mit den Resten?

Wieso 16x16cm? Ich habe mir vor langer Zeit mal bei ALADINA dieses Tilda Patch-Mix gekauft und vielleicht ergänze ich es damit!

Liebe Grüße
Eure Julia

30 Kommentare
  • JOs Creativ
    Veröffentlicht um 05:05Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Eine gute Idee. Vielleicht sollte ich auch mal so ein Projekt starten!?
    LG Janine

  • Klakline
    Veröffentlicht um 05:09Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ooooh ja! Da geht es mir genau wie dir! Die Idee gefällt mir sehr gut! Ich glaub….das mach ich dir nach! :D
    Lg
    Jacqueline

  • miniheju
    Veröffentlicht um 05:12Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Oh ja! Jeder fitzelmwird aufgehoben und verwendet! Aber auch hier liegt das oft monatelang, jahrelang rum, bis es Verwendung findet für…patchshirts, Broschen, Unterwäsche, puppenkleidung, Haarbänder, Karten, …..
    Aber deine Idee gefällt mir auch sehr gut. Muss auch zugeben, dass mich die Restberge oft belasten. Noch sooooo viel zu tun
    LG
    Nicole

  • NNade
    Veröffentlicht um 05:16Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    So mache ich es auch, nur dass meine Schablone ein wirklich kleines Dreieck ist. Ich kann nämlich wirklich kaum ein Stoff-Fitzel wegschmeißen. Die Dreiecke sortiere ich nach Farben und Nähe sie zu Vierecken zusammen. Daraus soll dann irgendwann eine Patchworkdecke werden.

    Liebe Grüße
    Nadine

  • kanoschl
    Veröffentlicht um 05:24Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Das ist eine gute Idee. So werde ich es wohl in Zukunft auch machen. Denn meist verschwinden die Stoffreste dann doch wieder in meiner Kiste und sorgen für Unordnung, weil sie ständig auseinander fallen… ;-)
    Liebe Grüße.
    Lisa

  • m hoch drei
    Veröffentlicht um 05:33Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich hab hier so zwei kleine Wäschesäcke stehen, voll mit schnipseln, aber aus denen würde ich wohl kaum nich 10×10 rausbekommen, geschweige denn größer…
    Ich appliziere gelegentlich damit, und wenn ich doch mal was wegschmeiße, ärgere ich mich spätestens fünf Tage später, weil ich es doch noch hätte gebrauchen können.
    Und die Kinder spielen sowieso gerne damit….
    Liebe grüße

  • Muddi
    Veröffentlicht um 05:34Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Sammeln. *gg* So richtig wegschmeißen kann ich auch nichts. Die kleinsten Fitzel könnten ja schließlich immer noch mal für eine Stickappli reichen…. *hust*

    Patchwork vorbereiten ist eine super Idee! Hmmmm….. *Schablonemachengeht*

    ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Sarah

  • Michaela Strauch
    Veröffentlicht um 05:37Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Meine Stoffreste werden gesammelt und meine Schwester nimmt sie mit zum Basteln in den Kindergarten wo sie arbeitet :) Die Kinder würden immer total gerne mit solchen Stoffresten basteln, vor allem wenn sie richtig schön bunt sind!
    Find ich gut, so werfe ich sie nicht weg :P

  • seenadel
    Veröffentlicht um 05:37Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ja, das sollte ich auch endlich mal machen. Meine Restetüte ist nämlich schon viel zu voll.
    Erst kürzlich habe ich mir das Buch "Patchwork-Ideen" vom Topp-Verlag zugelegt, um die Schnipsel endlich mal zu verarbeiten. Bisher habe ich es allerdings noch nicht geschafft. Dabei muss man einfach nur mal den Anfang machen.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag für Dich!
    Ulrike

  • especiallB
    Veröffentlicht um 05:43Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Hallo liebe Julia!

    Ja, das kennen wir doch alle und Dank Dir, weiß ich jetzt auch was ich mit meinen Resten anfange! Super Idee!
    Lieber Gruß und eine tolle sonnige Woche.

    Bianca

  • Marina
    Veröffentlicht um 05:51Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    DAs is echt ne tolle Idee! Bei mir quillt die Restekiste schon über aber kann mich von nichts trennen *g* Liebste Grüsse Marina

  • Phi und Lu
    Veröffentlicht um 05:58Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich hab sowas auch angefangen, mit Rechtecken und meine Restekiste könnte auch mal Ordnung vertragen. *seufz* Aber es ist auch immer eine nette kleine Zeitreise sich da dann mal durchzuwühlen. Ich schieb die Kiste immer an den Posten der dran kommt wenn der Tisch mal leer ist …. aber irgendwas ist ja immer. ;o)
    Herzliche Grüße
    Yvonne

  • Westlins
    Veröffentlicht um 06:04Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    *seufz* mir gehts genauso, ich kann wirklich nichts wegwerfen. Man könnte aus dem Stoffschnipsel ja noch Ohrringe machen oder Knöpfe überziehen oder Mugrug's nähen oder Aplizieren oder, oder, oder … ich verzweifle schon an mir selbst *seufz* aber was soll man machen … ich kann da leider nicht aus meiner Haut raus
    Euch liebe Grüße … und … schön das es Euch auch so geht …*dasmußichmeinemMannerzählen:o)*
    LG
    Britta

  • Titantina Titantina
    Veröffentlicht um 06:11Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Tolle Idee. Bei mir schlummern sie in einer Kiste, deren Inhalt hie und da für Stoffblumen und ähnliches durchgewühlt wird. Quilten klingt auch sehr verlockend, hab ich noch nie ausprobiert.
    LG tina

  • Michaela
    Veröffentlicht um 06:11Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ahhhh, das ist eine tolle Idee. Ich wollte nämlich meine Restekiste mal wieder etwas leeren, das ist wirklich eine tolle Idee und mal sehen, wie weit ich dann heute komme.
    liebe Grüße
    Michaela

  • Anonym
    Veröffentlicht um 06:13Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich habe mir auch so eine Vorlage geschnitten, allerdings für Wimpel. Immer wenn ich passende Reste habe, nähe ich mir einen neuen Wimpel. Daraus soll dann mal eine schöne bunte Wimpelkette für meine Terasse werden. :)
    LG Petra

  • allerbestes
    Veröffentlicht um 06:15Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Oh ja das habe ich auch schon mal gemacht…hat etwas gedauert und ist dann eine wunderschöne Decke geworden. Ich habe dann zwischendurch auch immer mal ein Quadrat bestickt, das dauert ja sonst auch so lange.
    Im Moment sammel ich die Fitzel farblich sortiert in Boxen für Applis und Stickereien, aber ganz ehrlich…so viel sticke ich in meinem Leben nicht mehr ;)
    Vielleicht sollte ich wieder eine Decke in Angriff nehmen…Dreiecke sind da auch eine gute Idee.

    Liebe Grüße
    Silke

  • Karin Förtsch
    Veröffentlicht um 06:42Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Eine tolle Idee, ich kann nocht mal einen 3x3cm Schnipsel wegschmeißen…
    könnte man ja noch mal beim Sticken gebrauchen !! *lach* Deswegen sind meine zwei(!!) Boxen auch schon wieder voll. Und wie Silke von "allerbestes" schon sagt: So viel sticke ich in MEINEM Leben auch nicht mehr !!
    Aber was solls, wegschmeißen kann man diese auch beim nächsten Mal *hüstel*
    LG Karin von ❤ Handmade by Karin ❤

  • Starky
    Veröffentlicht um 06:44Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Bei mir gibt es 2 Reste Schubladen. In die Eine kommt alles was mind. A6 ist und in die andere der Rest. 1 Mal im Jahr wird dann die obere Schublade ausgeleert und wie bei meinen Kindern "alles was am Fußboden liegen bleibt kommt in den Müll" ;)

    Deine Patchworkidee gefällt mir aber auch sehr gut. Grad bei meinen Lieblingsstoffen fällt es mir schwer sie komplett zu verbrauchen, weil ich dann nichts mehr davon hab (Frauenlogik halt)

    • mary Lou
      Veröffentlicht um 07:31Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

      hahahaha :D genau DIESE "Frauenlogik" habe ich auch^^
      Aber auch in finde die Idee super, aus den Resten eine Patchworkdecke zu machen! Jetzt ziehen wir um und alles ist eh ein heilloses Durcheinander, aber in der neuen Wohnung kann man ja mit solchen "Projekten" starten :) Vielen Dank für die tolle Idee!!!

      LG,
      Marie

  • Leuchtwürmli
    Veröffentlicht um 07:16Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Was für eine schöne Idee…das werde ich auch demnächst so machen und dann gibt es beizeiten eine Patchworkdecken Competition:-).
    Ich weiß nämlich auch gar nicht mehr wohin mit den Resten, wobei die Schulen und Kindergärten sich immer sehr freuen, aber auch die sind irgendwann ausreichend ausgerüstet, grins*

    Vlg Bianca

  • MaWo-Kids
    Veröffentlicht um 07:20Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich glaube, solch eine Restekiste hat jede von uns. Ich hab ganze drei Kisten, eine für große Stücke, eine für kleinere und eine für Minireste. Aber nicht nur das, ne Kiste mit leeren Garnrollen, Ziptütchen, Döschen und, und, und… Wer weiß, vielleicht kann man das ja irgendwann nochmal gebrauchen. Vom Mann belächelt, von mir alles für total sinnvoll befunden :)

  • Nähzirkus
    Veröffentlicht um 07:27Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Danke für den Schubs….. Hab grad nur nicht so viel Zeit dafür ;0)) Obwohl ,wenn man schon beim Zuschneiden ist….
    LG
    Kerstin

  • Amandas Puzzeleien
    Veröffentlicht um 09:27Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich fürchte, ich bin ein hoffnungsloses Exemplar. Ich habe eine Kiste für größere Stoffreste, eine für Fitzelchen, und eine Kiste für Stoffreste von der besten Mama überhaupt – ich lass mir nämlich ihre Stoffreste auch noch geben… Und natürlich Wollreste. Und kurze Webbandenden, Gummistückchen, Fadenreste, aussortierte Kleidung – wenn ich mal Zeit habe, wird da noch was draus, Ideen hätte ich genug. Aber halt auch zwei Kleinkinder, einen Haushalt und einen Job.

  • Anonym
    Veröffentlicht um 11:57Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Großes Dankeschön für diesen tollen Tipp.
    Es ist so einfach, aber man denkt einfach nicht dran.

    Ja, mir gehts genauso mit den Stoffresten!
    Blöde und Platzraubend! Ober mit deiner Idee super :-)

    Lese gern weiter deinen Blog.

    LG Sandra

  • hobina
    Veröffentlicht um 14:19Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich hab mir bei Ikea so ein Drahtgestell mit herausziehbaren Körben gekauft. Das ist fahrbar und steht neben meinem Arbeitstisch. In die Körbe kommen die Reste: in eins die unifarbenen Stoffe, in eins die gemusterten, eins mit Jeans und Cord, eins mit Filz und Fleece und eins für den ganzen restlichen Schnickschnack (Spitze, Fell usw.). In jedem Körbchen steht noch ein kleines Kästchen, in dem jeweils die ganz ganz kleinen Teile sind, die man ja zum Appli-Sticken noch verwenden kann (ja, ja, ja, ich bin auch so eine "Kann-man-ja-vorsichtshalber-mal-aufheben-Tante"). Von Zeit zu Zeit bring ich in die Körbe mal wieder Ordnung, indem ich geradeschneide, aussondere (eher selten) und aufschlichte. Rest von Bändern kommen in ein Einweckglas, ebenso einsame Knöpfe und Holzperlen. Da ich recht viele kleinen Sachen nähe, ist es schön, die ganzen Reste immer griffbereit zu haben. (Ich hab immer irgendwie Ehrfurcht, eine große Stoffbahn anzuschneiden (hab ich was am Kopp, oder geht das auch anderen so?????), so dass ich eigentlich immer erst in den Restekörben stöbere. Die Idee mit Patchwork find ich immer wieder toll, aber irgendwie komm ich einfach nicht dazu. Liebe Grüße, Ina

  • Zapperlott
    Veröffentlicht um 18:38Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich habe mich mit den Resten sehr diszipliniert und sie sind jetzt sortiert in Webware uni und gemustert, Strickstoffe uni und gemustert sowie Bündchen.
    Ich fühle mich viel aufgeräumter und leichter so :)

    liebe Grüße Beate

  • Nähliesel
    Veröffentlicht um 20:14Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Wow, das ist ja mal ne tolle Idee!!!! Ich sammle auch – aber eher unorganisiert, um mal irgendwann damit zu patchen, aber direkt zuschneiden ist ja die Burner – Idee… Werd ich auch mal angehen!!!
    Lieben Gruß von der
    Elli

  • dieAtze
    Veröffentlicht um 20:54Uhr, 17 Juli 2013 Antworten

    Ich oute mich hiermit als Stoffrestewegschmeißerin :-) bin recht rigeros im Wegwerfen, da ich auch nicht appliziere und mich nicht unnötig mit Ballast zustellen will. Größere Stoffreste hebe ich natürlich trotzdem auf und deine Idee ist echt genial, die werde ich bestimmt umsetzen!

  • Patchworkdecke aus Stoffresten nähen | lillesol & pelle
    Veröffentlicht um 06:32Uhr, 07 Januar 2016 Antworten

    […] einem kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr. Denn auch im vergangenen Jahr habe ich wieder die Stoffreste gesammelt und in kleine 16x16cm-Quadrate geschnitten. Normalerweise versuche ich immer im Laufe des Dezembers dann meine Jahresdecke zu […]

Schreibe einen Kommentar

eins × 2 =