lillesol & pelle Schnittmuster, Ebooks, Nähen | Zimtherzen & Kanelbullar mit karamellisierten Haselnüssen
Schnittmuster und EBooks zum Nähen von Taschen und Bekleidung (Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, T-Shirt, Hose, Bluse und vieles mehr) für Damen und Kinder, Mädchen und Jungs. Viele kostenlose Schnittmuster und Tutorials im Blog.
Schnittmuster, Ebook, Nähen, Longsleeve, Shirt, Tunika, Kleid, Top, Hose, Bluse, Damen, Kinder, Mädchen, Jungs, Kapuzenpulli, Hoodie, Kapuzenjacke, Jacke
261
single,single-post,postid-261,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive
 

Zimtherzen & Kanelbullar mit karamellisierten Haselnüssen

kanelbullar5

03 Feb 2014 Zimtherzen & Kanelbullar mit karamellisierten Haselnüssen

Seit diesem Jahr gibt es bei Clara die Aktion „Ich backs mir“ und der Januar startet gleich mit meinem Lieblingsgebäck: Zimtschnecken.
Nicht nur, dass ich wahnsinnig gerne backe, noch lieber Gebackenes esse und ganz besonders Zimtgebäck jeder Art liebe, es ist also eigentlich ein Muss, dass ich bei Clara in diesem Monat auf jeden Fall dabei bin!

Da ich mir sicher war, dass ich Euch vor langer Zeit schon einmal mein Standard-Kanelbullar-Rezept hier gezeigt habe, wollte ich mal ein neues ausprobieren um nicht nochmal das gleiche zu zeigen. Tatsächlich habe ich es aber nicht mehr im Blog-Archiv gefunden?! Egal, denn nun habe ich ein zweites absolut leckeres Kanelbullar-Rezept.

Die Basis des Rezepts habe ich aus dem Buch „Das Schweden-Kochbuch: Rezepte und Geschichten aus Margaretas Küche„, ein tolles Buch für alle Schweden-Freunde. Ein bißchen variieren muss ich aber irgendwie immer.

Das ist nun mein Rezept für ca. 40 Stück:

Für den Teig:
– 1kg Mehl
– 100g Zucker
– 400ml Milch
– 42g Hefe
– 100g Butter
– 1 Prise Salz
– 1 Prise Kardamom (wer mag)

Für die Füllung (ich habe die Herzen nur mit Zimt & Zucker gefüllt und die Schnecken zusätzlich mit Haselnüssen):
– 50g Butter
– 100g brauner Zucker
– 6 TL Zimt
– 100g Haselnüsse karamellisiert
– etwas Milch zum Bepinseln

Die Butter in einem Topf schmelzen und die Milch hinzugießen, den Topf von der Herdplatte nehmen, wenn die Butter-Milch lauwarm ist. Die Hefe hinzugeben und diese darin auflösen.
Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut kneten. Den Teig 45 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Den Teig halbieren, nochmal durchkneten und anschließend dünn zu einem Viereck ausrollen. Mit zerlassener Butter bestreichen und ordentlich Zucker und Zimt darauf geben. Die 100g Zucker sind ein Richtwert, die einen mögen es gerne süßer, die anderen weniger süß. Ich mags gerne süß & backsig.
Die karamellisierten Haselnüsse in einer Tüte mit dem Nudelholz kleinhauen und anschließend ebenfalls auf dem Teig verteilen.

Zu einer Rolle aufrollen und 20 Scheiben abschneiden, diese kleinen Schnecken werden auf ein Muffinförmchenpapier gelegt. Die zweite Hälfte des Teiges nun genauso verarbeiten. Nochmal eine halbe Stunde gehen lassen, anschließend mit Milch bepinseln und bei 200 Grad Umluft ca. 8-9 Minuten in den Backofen schieben.

Für die Schnecken werden die Kanelbullar einfach normal aufgerollt. Für die Herzchen wird von beiden gegenüberliegenden Seiten aufgerollt und nach dem Schneiden unten die Spitze ein bißchen geformt. Das habe ich mal bei Pinterest gesehen und fand´s total niedlich… ist ja auch bald Valentinstag!
Die karamellisierten Haselnüsse gibt´s übrigens fertig zu kaufen, können aber natürlich auch leicht selbst gemacht werden, alternativ schmecken auch karamellisierte Mandeln (gebrannte Mandeln) super.

Übrigens, Ihr könnt meine anderen Rezepte auch hier finden. Und diese Herzchen finden nun Ihren Weg zu Claras Mega-Zimtschnecken-Sammlung… schaut da mal vorbei und Ihr könnt jetzt schon über 100 Zimtschnecken-Rezepte dort finden!

Ich wünsch Euch einen tollen Wochenanfang!
Liebe Grüße
Julia

P.S.
Weil immer gefragt wird:
– die karamellisierten Haselnüsse hatte ich von Aldi noch aus der Weihnachtszeit übrig
– die Muffinförmchenpapiere gibts überall in jedem Supermarkt
– den Krug habe ich aus dem Urlaub mitgebracht
– und das Geschirrhandtuch ist mal von Ikea gewesen

10 Kommentare
  • Schokolaaade
    Veröffentlicht um 06:27Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    Wenn Du Zimtgebäck liebst, dann solltest Du mal ein Cinnamon Sugar Pull Apart Bread probieren, das ist so unglaublich lecker!

    LG
    Schokolaaade

  • Simone Hesse
    Veröffentlicht um 07:16Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    Hhm, lecker!

  • Simone Hesse
    Veröffentlicht um 07:16Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    Hhm, lecker!

  • Andrea
    Veröffentlicht um 07:34Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    die gab´s bei uns gestern auch :)
    allerdings sahen meine Schnecken nicht ganz so schön aus :)

    liebe grüsse… andrea

    • lillesol & pelle
      Veröffentlicht um 07:41Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

      Die sind ja eh immer so ratzfatz weggegessen, dass es eigentlich egal ist wie sie aussehen! :-)
      Hauptsache sie schmecken!!
      Liebe Grüße
      Julia

  • Anonym
    Veröffentlicht um 08:00Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    Und sowas vor dem Frühstück mit leerem Magen…. Das ist ja schon fast gemeingefährlich von dir 😉
    Ich musste erst durch die Küche tigern und was ungesundes Suchens bevor ich schreiben konnte-Vollkornbrot ging ja gar nicht nach den tollen Bildern und dem leckeren Rezept! Danke!
    Sabine aus der Schweiz

  • petitmariette
    Veröffentlicht um 13:20Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    Super Lecker. Ich liebe alles was nach Zimt schmeckt. Dein Rezept liest sich einfach und die Herzen sehen total klasse aus. Das werde ich auf jeden Fall nachmachen. Liebsten Dank Alex

  • WuschelFlöckli
    Veröffentlicht um 16:57Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    oh sehen die lecker aus.. hihi da habe ich doch gerade meine restlichen Zimtschnecken aus dem Tiefkühler geholt und in den Ofen geschoben… nicht so fein wie frisch gebacken, aber mit einem Kaffee auch sehr lecker. Hmmm aber Dein Rezept wandert sogleich in meine Sammlung
    Herzliche Grüsse
    Tanja

  • Svanvithe
    Veröffentlicht um 17:01Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    Köstlich sehen sie aus, liebe Julia. Jetzt habe ich aber Hunger…

    Fröhliche Grüße

    Anke

  • Westlins
    Veröffentlicht um 19:37Uhr, 03 Februar 2014 Antworten

    Hmmmm, det ser så gott ut! Das ist auch meine Lieblingskaffezutat. Weil … nicht so ein Dickmacher. Ich mache immer das Rezept meiner schwedischen Oma. Da ist noch gestoßener Kardamom drin – auch lecker.
    LG Britta

Schreibe einen Kommentar

vier × vier =